Simple living - ist nicht unbedingt einfach.

21. Februar 2016

Vom einen...

zum anderen...

- Da ja "Svenserum" keine Stromleitung hat, so führte dies zum lernen vom Umgang und der Installation  von Sonnenpanelen um den eigenen Strom herzustellen.

- Da aber im Winter nur sehr wenig Energie von dort geliefert wird, setzte ich mich mit der Windkraft auseinander und ein Windrad kam dazu.

- Kann man heiße, oder zumindest warme, Luft auf eine einfache Weise mit Hilfe der Sonne bekommen war die nächste Frage?
Also auf eine Neues diese Möglichkeit studiert, in einem ganz einfachen Rahmen ausprobiert was mich überzeugte und nach und nach entstanden mit einfachen Werkzeugen elf Sonnenfänger die nicht nur bei mir, sondern auch an verschiedenen anderen Stellen ohne bisherige Klagen ihren Dienst tun.

- Und nachdem ich merkte wie viel Energie in der Sonne steckt, vor allem zur hellen Jahreszeit zog der "Drache auf dem Berge" ein und heißes Wasser war vorhanden.

- Vor fast zwei Jahren entschloss ich mich dann einen alten Traum zu verwirklichen und es kamen Bienen auf die Lichtung...die "Sonnenfänger" schlechthin.

- Aber nicht nur die Bienenhaltung will erlernt werden (ganz abgesehen von all den Stunden in der Werkstatt wo der grösste Teil der Ausrüstung zu Stande kommt), sondern auch die Ernte und Verarbeitung vom Honig ist ein Kapitel für sich und vergangenes Jahr sammelte ich darin meine ersten Erfahrungen.

- Und diesen Winter bin ich dabei die ersten Erfahrungen in der Kunst des Kerzengießens und seit heute dann auch die des - ziehens zu lernen.


- So führt das eine zum anderen...

***

6. Februar 2016

Da habe ich den Salat!

Jetzt mach ich es mal so wie die Fern- und Radiosender!

- So mit die einfachsten und billigsten Programme in diesen Medien sind solche wo gekocht wird.

- Naja, "köcheln" werde ich nicht gerade, sondern hier geht es nach dem Motto: "Da habe ich den Salat!"

- Da mir ja schon immer irgendwie einfache Lösungen zugesagt haben, so bin ich dann wieder ein Mal auf "Kimchi" gestoßen.
Wieder ein Mal, weil das erst Mal war vor Jahren an Bord als ein philippinischer Steuermann das vorbereitete, ich natürlich probierte und direkt prima fand.
Ich mag´s gerne scharf.

- Im Winter ist das mit Salat ja nicht so leicht, es sei denn man kauft irgendwelchen geschmacklosen, treibhausgezogenen...was ich nicht möchte (und von Sauerkraut bin ich nicht so begeistert).
Außerdem hält er sich ja nicht so lange.

- Die Lösung für mich: ein Chinakohl, ein einfaches Rezept, (es gibt jede Menge davon im Netz) schnelle Zubereitung, schon habe ich ungekochten, knackigen Kohl in einem Glas das sich leicht eine Woche und länger im Kühlschrank hält und zu sehr vielen Gerichten passt!


- So habe ich nun schon seit Wochen immer wieder ein Glas voller "Kimchi" griffbereit...

***

31. Januar 2016

Und es wird Licht

Ja, nicht nur dass der Januar heute zu Ende geht und das Licht merkbar wieder zurückgekehrt ist...

- sondern auch ein anderes Licht ist bei mir aufgegangen.
Ja, sogar mehr als eins.

- Gestern bekam ich eine Gießform für Kerzen, komplett mit Docht und allem, geschenkt...und fing natürlich direkt an diese auch auszuprobieren.
Ich hatte ja schon vorher mal ein paar Kerzen in einer Plastikdose gegossen, aber die Brennqualität hatte leider zu Wünschen übrig gelassen da Docht und Kerzendicke nicht harmonierten.

- Heute dann, ermuntert durch das Resultat von gestern, direkt weit gemacht und die ersten zehn Bienenwachskerzen sind fertig, und ich habe noch Wachs für ungefähr fünfzehn mehr.

- Dank den Bienen also noch ein Schritt weiter zur Selbstversorgung, und diesmal nicht mit Süßem, sondern mit Licht!


- Und wenn diese Art von Kerzen damals für die Kirche gut genug waren, so sind sie es für mich allemal!

***