5. August 2015

Noch eine Art Regen

Sind ja tatsächlich ein paar Monate vergangen...der Hochsommer (leider recht kühl) ist vorbei, der Spätsommer hat seinen Einzug gehalten.

- Schon vor ein paar Wochen hat sich das Licht wieder geändert und nimmt jetzt täglich immer schneller ab.
Der Sommer hat dieses Jahr nur wenige, richtige Sommertage in Bereitschaft gehabt und viel gebadet habe ich nicht.
Andererseits hat es immer wieder passend geregnet und ich hatte wenig Arbeit mit gießen im Garten.

- Die Feuchtigkeit hat aber auch die Pilze sprießen lassen und so viele Pfifferlinge wie ich dieses Jahr fand ist mir in all den Jahren noch nicht passiert.
Es war tatsächlich Pilze pflücken und nicht suchen angesagt.

- Vor ein paar Tagen: morgens vier Kilo Honig in Gläser gefüllt (ja, ich habe meinen ersten, eigenen Honig dieses Jahr von den Bienen auf der Lichtung)


- und anschließend bei Regen zwei Stunden mit Korb im Wald verbracht wobei es wirklich auch noch Pilze "geregnet" hat


- An diesem Tag habe ich mich wirklich reich gefühlt!

***

15. Mai 2015

Mairegen

Was passt an einem regnerischen Maitag besser als Wasser zu tragen?

Die Nächte waren noch immer kalt und zur Sicherheit wartete ich damit den "Drachen auf dem Berge" zu füttern.

Aber vor ein paar Tagen war es dann so weit und jetzt kam dann auch das Joch zum Einsatz.
Wo bisher die zwanzig Liter lange Arme gab, so ist es bedeutend einfacher mit diesem alten Hilfsmittel geworden und die ersten achtzig Liter waren schnell gefüllt.

Südwest, Regenmantel, Gummistiefel und Wasser, von oben und an den Seiten hängend...


ich blieb zumindest trocken!

***

6. März 2015

Freude pur

Lang habe ich darauf gewartet...

- Gestern war es dann so weit.
Wärmende Sonne, windstill und gegen Mittag kam "Leben in die Bude", oder genauer aus der Beute!

- Beide Völker förmlich quollen aus dem Fluster und nachdem ich auch noch die unteren zwei Fluglöcher öffnete gab es kein Halten mehr.

- Monatelang sassen sie in der Dunkelheit und nun konnten sie wirklich ihre Flügel strecken.
Ich bin zwar Anfänger, aber in meinen Augen sind die beiden Völker stark aus dem Winter gekommen.


- Ich sass, wie so oft vergangenes Jahr schon, festgeklebt und genoss das Schauspiel.

- Dann kamen sogar die ersten Bienen mit Pollen zurück...die Krokuse blühen vor dem Haus und da wollte ich dann mal schauen was da so passierte.

-Ich kam um die Ecke und war "platt". Ein wahrer "Bienenteppich" lag dort und ein Brausen erfüllte die Luft
Hunderte von Bienen waren eifrig dabei Pollen und Nektar zu sammeln.
Obwohl das Futterangebot nicht groß ist, so konnte ich keinen "Futterneid" sehen.
Bienen sind ja nicht dumm und wissen: Kampf um Futter kostet Energie und schadet nur.

- Das war ein ganz neues Erlebnis für mich und ich sass eine gute halbe Stunde wie gebannt und genoss das Leben um mich herum bis die Sonne langsam an Kraft verlor und die Bienen wieder in ihre Beute verschwanden.

video

- Das war Freude pur für mich!

***