18. Juli 2014

Sorglos und vogelfrei

Dieser Sommer ist der beste Sommer den ich seit Jahrzehnten erlebt habe!

- Ja, dieser Sommer erinnert mich tatsächlich an meine Kindheitssommer, damals als die Welt noch einfach war, der Sommer endlos erschien, voller Insektengesumme und Abenteuer war.

- Das Wetter ist, bis auf die Mittsommerwoche als Ausnahme, sommerlich warm bis heiß, viele Gelegenheiten zum baden habe ich wahr genommen, barfuß laufen, der Geruch von frischgeschlagenem Heu, und nicht zuletzt voller Bienengesumme!

- Zwei Fußballspiele der Weltmeisterschaft habe ich mir angeschaut, ansonsten habe ich mir dem Fernseher keinen Kontakt.
Das Lesen (und wie manche sicher bemerkt haben auch das Schreiben) liegt auf Sparflamme denn ich habe keine Zeit für dies...oder besser: Zeit habe ich jede Menge, allerdings ist sie mir zu schade an einem Schirm zu verbringen.

- Der Entschluss an Land zu bleiben hat sich bisher als völlig richtig erwiesen und meine Zeit zur See ist eine vergangene Zeit.

- Auch wenn es jetzt anfängt recht trocken zu werden, so gedeiht es auf der Lichtung.
Sowohl das Gemüse und die Blumen als auch die Bienen.


- Seit meiner Kindheit erlebe ich zum ersten mal wieder einen Sommer mit dem Gefühl völlig sorglos und noch dazu vogelfrei zu sein...

***

30. Juni 2014

Belebt

Seit vergangenem Samstag ist "Svenserum" mit Bienen belebt!

- Nach einer Vorbereitungszeit von einem Jahr bekam ich dann endlich meine "Italiener".
Und die Wartezeit hat sich gelohnt, denn der Bienenzüchter versorgte mich mit drei sehr starken Ablegern, weit über das erwartet Maß.

- Jetzt stehen zwei Völker im Wald und zwei in der Stadt und ich bin dabei die ganze gelesene Theorie in praktisches Handwerk umzusetzen.

- Leider ist das Wetter sehr bienenunfreundlich und auch ich bin wenig "inspiriert" bei Regen und 10 Grad im Torp zu verbringen...die nicht dringendsten Arbeiten "dürfen" da anstehen.

- Aber noch ist der Sommer ja nicht vorbei und es kommen sicher auch wieder sonnige, warme Tage.


- So wie hier...

***

19. Juni 2014

Ein Baum fällt nur ein Mal

Seine Zeit war abgelaufen...(so wie auch meine mal aus irgendeinem Grunde abgelaufen sein wird)





- Schon lange habe ich ein Auge auf die Kiefer gehalten. Zum Einen weil sie auf der Lichtung steht und der Linde die Sonne nimmt, zum Anderen weil ihre Wurzel schon gelockert war und da der schützende Wald nicht mehr da ist, so hätte der nächste Herbststurm sie umgelegt.
- Und dem bin ich zuvor gekommen.






- Es ist mir noch nie leicht gefallen einem Baum das Leben "abzusägen" und ihn ächzend zu Boden stürzen sehen.








- Aber wie es auch sei, in einem Wald gibt es viele Bäume und wenn man sie wo auch immer wachsen lässt, so gäbe es schon bald keine Lichtung mehr auf "Svenserum".

- Also, die Motorsägenkette gefeilt, die Fallrichtung gepeilt, den Fällschnitt angebracht und nur wenige Minuten später sehe ich die Kiefer fallen...ein Bild das ich nicht vergessen werde

- denn


- ein Baum fällt nur ein einziges Mal in seinem Leben.

***