16. Dezember 2007

Hinter den sieben Bergen...


Es ging von der Landstrasse einen holprigen Weg einfach rein in den Wald, mal hoch, mal runter und ich fragte mich schon ob ich denn hier richtig bin, als es wieder bergan und um eine Kurve ging.
Und da war die Stelle nach der ich gesucht hatte.
Das war mir im gleichen Augenblick klar, als sich eine Lichtung öffnete und dieses „Torp“ mit Stall in der Sonne lag.

-Erst bin ich einfach nur dagestanden und habe den Platz auf mich einwirken lassen, dann durch die Fenster ins Haus geschaut.
Als ich den alten, gemauerten Ofen sah, wurde ich total zittrig und in mir wurde der Wille ganz stark: dieses Haus werde ich kaufen, sonst niemand, das hier wird meine Stelle!
Ein frischrenoviertes Haus, alle Dächer halten meine Zeit aus, ein alter Stall, eine holzgeheizte Sauna, der nächste Nachbar 800 m weit hinter dem Wald, der Weg endet einfach ein paar hundert Meter weiter auf einer Wiese.
5000 m2 Grundstück mit Wald und geschnittener Wiese, die Möglichkeit einen Garten anlegen zu können. Ein alter Erdkeller um Sachen auch im härtesten Winter frostfrei verwahren zu können.
Ich bin dann ein paar Stunden dort rumgelaufen, einfach mal nachgefühlt
Da war ja alles da und auch wiederum zum Glück nicht!

-Da gab´s keine einzige Leitung ins Haus, weder Wasser, noch Telefon, ganz zu schweigen vom Strom! Wasser aus einem Brunnen (leider nur mit Waschwasser), eine Quelle mit Trinkwasser 200 m weit weg im „Källdalen“ (Quellental), ein kleines Sonnenpanel von 20 Watt am Haus und eines an der Sauna.
Im Stall war noch etwas Holz gestapelt, eine einfache Werkstatt, nebendran das Plumpsklo und rund herum Natur pur.
Das war´s dann auch schon.

- Am nächsten Tag bin ich dann nochmals dorthin, denn da war das Wetter alles andere als eitel Sonneschein. Ich dachte mir, wenn es mir selbst dann noch zusagt, dann rufe ich den Makler an.

- Zwei Wochen später war ich der stolze Besitzer!


- Der alte Stall steht noch immer, nebendran ist Sauna und das Gästezimmer.

***

Kommentare:

TheHühn hat gesagt…

Ich hab zwar vor drei oder vier Tagen nur einen kleinen Blick in Deine Posts geworfen, konnte aber nicht mehr aufhören an deinen Torp zu denken.

Jetzt werd ich mal den Abend schön mit deinen Einblicken verbringen.

Kap Horn hat gesagt…

Hej TheHuehn

Tja, so geht es mir auch, allerdings seit fuenfeinhalb Jahren...:-)

Ich hoffe Du findest ein paar anregende Gedanken unter all meinem Geschreibsel und vielleicht auch Freude ueberhaupt.

Nur so viel: wenn ich so zurueckschaue auf die fast vier Jahre die ich schreibe, so sind die Beiträge auf alle Fälle "recht bunt gemischt"!

Eine gute Zeit...

Kap Horn

Anonym hat gesagt…

oh ist wirklich ein Traum von Land und Haus! Ja bei mir war es ein Haus das ich im Internet gesehen habe und das mich nicht mehr losgelassen hat, wegen dem Haus und vor allem das Grundstück bin ich 3 Tage vor sylvester nach Schweden hoch um es mir anzugucken in real.. und es war genau das... manchmal geht es auch so.. da ruft dich ein Bild und es trügt nicht. Ich fühlte mich sofort wie zu Hause.. die kleine tiefdeckige Hütte sagte.. hej willkommen, du gehörst hier her.. freude :))Das grün Horn