21. November 2008

Bankrott

Unser Wirtschaftssystem nähert sich mit riesen Schritten schlicht und einfach dem Bankrott! Wir haben ganz einfach Misswirtschaft betrieben.

- Ich bin zwar der Meinung, auch dieser Bankrott ist gesteuert und gewollt, um auf ein Neues einen Diebstahl an der Bevölkerung durchzuführen und erarbeiteten Reichtum von unten nach oben vor allem in die Hände amoralischer internationeller Bankiers zu transferieren. Das allerdings ist eine andere Geschichte.

- Aber wir haben selbst schon viel zu lange mit unserem Lebensstil die eigene Zukunft verpfändet um uns die materiellen Träume schon in der Gegenwart erfüllen zu können. Es nicht die Tatsache, dass man Geld leiht um sich z.B. ein eigenes Heim zu kaufen oder Startkapital um eine Idee umzusetzen, sondern eher das Mass. Aus dem Eigenheim wurden neueingerichtete Schlösser, das neue, noch benzinschluckendere Auto am Besten gleich dazu. 

- Man lieh auf Konsumartikel, die Urlaubsreise, das eigene Kino im Haus, die Weihnachtsgeschenke und und und. Viele hatten und haben einen materiellen Standard, der weit über den Einkommensverhältnissen liegt, alles finanziert mit geliehenem Geld und einer Abzahlungssrate, die sich über mehr als das halbe Leben streckte.

- Ja, man lieh sogar Geld, ohne den Versuch die Schulden überhaupt abzubauen sondern nur die Schuldzinsen zu bezahlen, denn morgen ist ja vieles von meinem Besitz mehr wert geworden! Viele glaubten tatsächlich daran, dass man sich reich wohnen könnte.

- Welch ausgemachte Dummheit dieser Gedanke war, zeigt sich jetzt.

- Die Bäume wuchsen nur gegen aber nicht bis in den Himmel und jetzt fallen viele aus allen Wolken, haben sich übernommen, die Arbeitslosigkeit steigt, die Gläubiger klopfen an die Tür und damit nimmt die Zahl der persönlichen Dramen sprunghaft zu.

- Die eben noch so viel versprechende Zukunft hat sich kürzester Zeit in die Depression der Gegenwart verwandelt.

- Als ich vor zweieinhalb Jahren „Svenserum“ kaufte, war von dieser Krise noch nicht die Spur zu bemerken. Allerdings dachte ich schon damals, das hier geht auf Dauer nicht gut, unser Lebensstil ist verkehrt, die Wertsetzung hohl, und so war es nicht nur mit Hinblick auf ein „Sommerparadies“ sondern auch mit dem Gedanken eine Stelle zu haben, die mit einfachsten Mitteln bewohnbar ist, mich zum Teil versorgen kann und ein Mindestmass an Geld benötigt um in meinem Besitz zu bleiben. Diesen Traum durch die Verpfändung meiner Zukunft zu verwirklichen ist mir nie in den Sinn gekommen.

- Ich hoffe, es kommt nie so weit, sollten jedoch meine finanziellen Mittel gerade ausreichen um nur hier wohnen zu können, dann ist aus der jetzigen Depression tiefeschwarze Nacht geworden und Kriegstrommeln werden zu hören sein. 

- So wie bisher kann es ja nicht weitergehen, das wissen wir, selbst wenn wir es nicht zu geben wollen. 

- Jede Krise beinhaltet aber auch Möglichkeiten zur Veränderung!

- Was wohl aus dieser Krise keimen wird?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"Die Menschheit steht wieder einmal an einer Schwelle. Davon gab früher schon welche. Immer erwuchsen daraus bahnbrechende technische Erfindungen."
Erik Händeler, "die Geschichte der Zukunft". Zu diesem Thema sehr interessante Theorien

lg,smultron

Zukunfts-Allianz hat gesagt…

Dem Vorkommentar muss recht gegeben werden. Wir wissen, dass in allen Bereichen wirklich bahnbrechende Alternativen quasi in den Startlöchern stehen. Ob es sich um völlig neuartige Energietechnologien handelt, oder um ein völlig neues Wirtschaftssystem, dass allen Menschen zum Wohlstand verhilft und zwar im Einklang mit der Natur (www.joytopia.net). Die Menschen müssten sich nur schleunigst darauf einlassen, sonst ist der Zug wirklich bald abgefahren.

Kap Horn hat gesagt…

Hej.
Ihr habt beide hoffentlich Recht, ich sage: warten wir es ab.

Anonym hat gesagt…

Hi Kap Horn, ja anscheinend bist du ein Visionär. Nun haben wir 2015 und vieles ist so eingetroffen.. schleichend und doch in schnellen Schritten. Die Uhr tickt schneller, es scheint ein hoffnungsloser Kampf. Wie im kleinen so im Großen, der mensch lernt nur durch gemachte Fehler. An die 99% glaube ich nicht mehr, dennoch zumindest an dei möglicherweise 3 % die es gelernt haben "wieder" mit der Natur zu leben und alles leben als beseelt anzuerkennen. Neustart? Möglicherweise... da wor der eine sein Glück im Geld sieht, sieht der der das leben zu schätzen weiß das Glück im Leben und dem Wohlwollen das Mutter und Vater Leben uns jederzeit bereit ist zu schenken.. nur wahrnehmen muß man es.. ich liebe das Leben als Hänsin im Glück in guten und auch in schlechten Zeiten und bin gespannt wie es weitergeht. LG, GH