7. Juli 2009

Fliegender Wechsel

Gestern Mittag waren es noch 25 Grad im Schatten, heute nur noch ganze 9, ost-nord-östliche Winde die Kälte von der Ostsee mit sich führen, bewölkt und regnerisch.

- Von wegen einer heißen Dusche mit sonnengewärmtem Wasser heute, daraus wird wohl nichts. Dafür lohnt es sich die Sauna mal wieder anzuheizen, denn es sind doch beinahe zwei Monate her seit dem ich in diesen luxuriösen Genuss gekommen bin.

- Selten dass ich die Sauna nur für mich alleine anwerfe da ich es doch als Verschwendung empfinde, aber heute ist mir das egal. Und dann will ich ja auch in den Genuss einer Dusche kommen und die neue, klein Pumpe ausprobieren die ich mir für diesen Zweck zusammen mit dem Kühlschrank bestellt und auch schon montiert hatte. Ein Eimer mit warmem Wasser aus dem Saunaofen gefüllt, die Pumpe eingetaucht und schon striehlt es aus der Dusche.

- Also habe ich kurzentschlossen gegen Spätnachmittag angefangen, den Saunaofen anzuheizen, Wasser geschleppt, mehr Holz herbeigetragen, mein letztes Bier im neuen Kühlschrank kalt gestellt (also Luxus ohne Ende heute).

- In der Zeit die es braucht bis es in der Sauna heiß ist dann noch schnell ein einfaches Linsengericht gekocht. Wer es nicht kennt, der kann ja mal nach „indischem Daal“ googeln. Rezepte gibt es ohne Ende, denn es lässt sich bis zum „geht-nicht-mehr“ variieren.

- Am Himmel wird es immer dramatischer und ich muss sogar Licht in der kleinen Küche anmachen.

- Zwei Stunden später ist es dann heiß genug und wer Sauna kennt der weiß, welch ein Genuss und wie wohltuend es ist sich in dieser Art von „Schwitzkasten“ zu befinden.

- Selbst habe ich es mit 17 Jahren zum ersten Mal ausprobiert und war direkt begeistert. Es war ein strombeheiztes Modell und als ich zum ersten Mal eine holzbeheizte Sauna erlebte, so kam mir der Unterschied wie Tag und Nacht vor.

- Eine gute Stunde später bin ich frisch gebadet, rasiert, geduscht, porentief rein und das Bier zischt tatsächlich beim Trinken!

- Welch einen im Grunde unglaublichen Luxus ich erleben darf!



Kommentare:

maroni hat gesagt…

Hej kap Horn
mit Begeisterung lese ich deine Einträge.
die dunklen Wolken am Himmel kenne ich..."wir saufen ab", sagte heute der Bürgermeister von NÖ´s Landeshauptstadt St. Pölten.
Wasserstand in unseren neuen Gemeinde-Wohnhäusern , 30cm unter der Kellerdecke!! Heizung , Strom-Zählerkasten...alles im Eimer!
Wenn es so weitermacht..und es ziehen schon wieder dunkle Wolken auf, dann kannst du uns das Öl mit deinem Dampfer bald ins Haus liefern!!
Liebe Grüße
maroni..die gerade die letzten Kirschen vor dem Verfaulen rettet.

Kap Horn hat gesagt…

Hej Maroni

Schön zu lesen dass es Dich noch gibt, und noch schöner, dass Dir gefällt was ich schreibe.

Manchmal denke ich, ich werde eine Linde hier oben pflanzen und eine Bank hinstellen.
Ich halte schon Ausschau danach, vielleicht muss ich einfach eine bei einem Gärtner bestellen.


Kap Horn