24. Dezember 2009

Es ist ganz einfach

Wie aus heiterem Himmel soll es geschehen sein.


- Ein Urknall welcher Urmaterie aus dem Nichts ins Nichts schleuderte mit einem lautlosen Explodieren. Abgesehen davon, hören hätte ihn sowieso niemand können, denn Ohren gab es noch keine. Sehen auch nicht, denn Augen gab es noch keine.


- Solcher Art Gedanken kann der Himmelssternenblick bei mir auslösen und wie mit einer Spindel gezogen wird ein Faden daraus...

...Materie klumpt sich zusammen, voller Energie und schafft aus den ersten, einfachen Molekülen kompliziertere Strukturen, schafft die Grundelemente und Galaxien entstehen.
Myriaden von ihnen wirbeln durch das dunkle Nichts in dem es kein Oben, kein Unten gibt.


- Und bei dieser Vielfalt der Möglichkeiten, so will es der „Zufall“, dass organische Verbindungen entstehen welche die Kraft besitzen sich selbst zu reproduzieren.


- Aber auch diese Strukturen werden immer komplizierter und differenzierter bis auf einmal nicht nur Leben entsteht, sondern dieses Leben auch bewusst wahrnehmen kann.
Ein Bewusstsein das sagt: „ich schaue gerade in den Sternenhimmel“...und das ist bei diesem Faden, der, wenn ich ihn zu Ende spinne, ein schwindelnder Gedanke auftaucht:


- Das Bewusstsein an sich ist die gewordene Möglichkeit des „Nichts“ um sich seiner selbst wahrnehmen zu können.
Mit dem Bewusstsein entsteht erst der Urknall.


- Ich bin eine aus sich geschaffene Möglichkeit des Alls, damit es seiner selbst bewusst werden kann.

- Und in seltenen Augenblicken fühle ich das Wissen:




- Es ist ...ganz einfach!


Kommentare:

maroni hat gesagt…

Ganz einfach ..frohe Weihnachten, Gesundheit, Zufriedenheit, Dankbarkeit und Freude für das kommende Jahr...und danke für die wunderbaren Texte und Bilder.
Maroni

Kap Horn hat gesagt…

Hej Maroni!

Danke für die die guten Wünsche, Dir auch, Maroni, Dir auch!

Kap Horn