6. Oktober 2010

Gedankenverwobenes

Ohne Zweifel, für mich so ist die gesamte Welt auf geheimnisvolle Weise miteinander verwoben.

- Ob es die Natur ist die in einem feinmaschigen Netz miteinander existiert wo nur der Mensch versucht die Fäden durchzuschneiden mit all den unüberschaubaren Konsequenzen die es mit sich führt, oder ob es die Gedankenwelt von eben uns Menschen ist die dennoch versucht alles miteinander zu verweben...

- Gespenster gibt es außer denen die jeder von uns vielleicht im Kopf hat keine in meiner Welt. Dahingegen gibt es Kräfte, „Wesen“ oder „Geister“, die zwar unsichtbar für uns (wenn wir sie nicht mit Instrumenten „einfangen“ können), aber dennoch auf dieser Welt zugegen sind.

- Ich denke es reicht wenn ich, wie schon einmal, den Magnetismus erwähne um meine Sichtweise zu veranschaulichen. Wir sehen diese Kraft nicht, riechen, schmecken oder hören sie nicht und doch ist sie ständig um uns und übt wie alle Kräfte einen Einfluss auf uns auf. Es reicht aber schon ein kleiner Kompass um sie sichtbar zu machen.

-Vom Hausgeist hier auf „Svens Lichtung“ habe ich schon geschrieben und er hat jetzt neue Gesellschaft bekommen.

- Mit dem fließenden Brunnenwasser ist nicht nur das vierte Element hier wieder gegenwärtig geworden sondern so ist auch ein „altes Wasserwesen“ auf ein Neues hier mit seinem Geist zurückgekommen und damit auch dessen Kraft oder gar Zauber die ihren Einfluss ausüben wird.

- Lange eingesperrtes, stehendes Wasser mag ein freier Geist, so wie der des Wassers welcher gerne im Fluss ist, nicht. Genau so wie ich keine abgestandene Luft sondern einen freien Wind gerne um die Nase habe.

- Es war nicht nur der Gedanke, „Svenserum ist vollständig geworden“, der mir das Gefühl vermittelt hat „hier geschieht etwas“ als ich anfing das Wasser aus dem Brunnen zu pumpen. 
Ich spürte mit jedem Pumpenschlag nicht nur wie er sich mit frischerem Wasser füllte, sondern auch dass sich dessen „alte-r Bewohner-in“ wieder an diesen kleinen Hof im Wald erinnerte und den Weg zurück fand.  

- Auch wenn es zögernd geschieht, denn es wird dauern bis der Brunnen wirklich wieder im Fluss ist, so „weiss“ ich:  mit jedem Liter Wasser der erneuert wird so wird diese unsichtbare Kraft mehr angelockt und auch stärker werden.

- Und die mächtige Kraft des Wassers erlebe ich jeden Tag an Bord, wie sie mühelos die dreizehntausend Tonnen trägt und schaukelt! Da wird sie sichtbar für mich.

- Es gibt allerdings auch dieses Andere, schwer zu Sehende, schwer zu Begreifende mit Auswirkungen die entweder sehr subtil sind oder aber auch ganz einfach als Nonsens abgetan werden können. 
Die Wahl bleibt jedem von uns selbst überlassen.

- Noch eben schrieb ich von den vier Elemeten, und was finde ich im „alten, gedankenverwobenem Gut“ der Menschen? 
Den vier Elementen werden auch „Elementargeister“ zugeordnet!

- Da gibt es die Erdgeister zu welchen die Trolle, Elfen und Feen mit magischen Kräften gehören, die sich unsichtbar machen können und deren Gebiet die Steine, Mineralien und Kristalle sind. 
Von den Elfen habe ich ja schon erzählt.
Oder wie ich in der "Erzählung aus der Anderswelt" gegen Ende gar eine von ihnen habe singen hören.

- Die Luftgeister, die Hüter der Winde sind einfacher zu erkennen, denn deren Kraft spürt jeder von uns schon im kleinsten Lufthauch und die Espen hier am Haus haben ganz feine Antennen für diese Geister. Wie mächtig diese Wesen im Sturm sein können weiß ich nur zu gut aus eigener Erfahrung. Die wirklich haushohen Wellen damals bei den Lofoten  während einem Sturm im Februar werde ich nie vergessen.

- Zu den Feuergeistern gehören erstaunlicherweise laut dem alten Wissen Amphibien und Schlangen. Einen Feuersalamander habe ich zwar noch keinen gesehen, aber Eidechsen leben hier. Eine Kreuzotter habe ich schon beobachtet und im Beet, am Haus auf der Südseite unter dem Fenster, hat eine Natter ihre Haut abgestreift diesen Sommer. 
Natürlich so gehören auch die feuerspeienden Drachen dazu.

- Und jetzt ist also mit dem vierten Element ein Wassergeist zurückgekehrt
Zu ihnen gehören die Nixen und der Neck, die Meerjungfrauen und die Wassermänner deren Aufgabe es ist, alle Wasserlebewesen zu beschützen. 
Es scheinen also gute Geister zu sein. 
Allerdings ist das alte Wissen sich nicht sicher: eine Auffassung ist, dass gerade diese Geistwesen altern und vergänglich sind (verständlich wenn sie in kleinen Wassersammlungen zu Hause sind), während andere wiederum behaupteten, dass sie gerade in größeren Gewässern eine jahrtausende währende Existenz haben können.

- „Eigenartige Verbindungen knüpft die Welt hin und wieder hier auf dieser Lichtung“ und ich erinnere mich gerade daran, dass selbst der Weg zu dem Haus schon zu mir in einem Brief gesprochen hat.


- Also verweben sich die Gedanken des Kap Horn, geboren im Zeichen des „Wassermann“...

Kommentare:

Regenfrau hat gesagt…

Freut mich, wenn Dir mein Blog gefällt ;)
Und ich lese ja nich umsonst so gerne bei Dir, weil es mich immer mal wieder in zivilisationsfreie Gegenden zieht und sei es nur in der Phantasie, jedes Buch oder Artikel über sowas muss ich aufheben...und immer wieder lesen...und träumen :)

Im übrigen nannte ich mich mal auf ner anderen Webseite
"Feenweib"
*flatterflatter* und liebe Grüße hochschick ;)

Kap Horn hat gesagt…

Hej Regenfrau alias Feenweib...

dann gehörst Du also zu den "Erdgeistern" :-)

Danke fuer die lieben Gruesse!
Likewise

Regenfrau hat gesagt…

Genau, weil ich im Zeichen "Stier" geboren bin :-))
Sehr erdig also, allerdings läßt sich mein Krebs im Aszendenten auch nich verheimlichen :-)