3. Oktober 2010

Kriegsbeil

Gerade jetzt während ich schreibe oder Du liest so ist Krieg auf der Welt. Und nicht nur einer.

- Da sitze ich am Fenster, sehe den Kirschbaum und denke an den Efeu der sich dort hochwindete und langsam aber sicher den Baum erstickt hätte falls ich ihn nicht abgeschnitten hätte.

- Und plötzlich graben meine Gedanken das „Kriegsbeil“ aus...

- Ein Krieg wird immer nur angezettelt von einigen, wenigen Gierigen wobei es keine Rolle spielt ob es Macht, Reichtum, die „Seelen“ der Menschen oder Sonstiges ist welches das Ziel der Gier ausmacht. Außerdem ist natürlich auch die genau abgeschätzte Möglichkeit des Gewinnen-Könnens dabei. Und diese Gierigen sind, um einen Gewinn zu machen, bereit dafür auch über Leichen zu gehen.

- Damit man „Krieger“ bekommt, muss diese Gier entsprechend verpackt werden denn die Wenigsten möchten wirklich einen Krieg. Die nackte Gier traut sich ja auch nicht sich mit ihrem wirklichen Gesicht zu zeigen, sondern tritt immer nur maskiert auf.

- Also nimmt man das passende Papier genannt „Angst“, bedruckt es mit verschiedenen Mustern genannt „Propaganda“ so wie Religion, Ideoligie, Lebensraum oder was gerade zur Gelegenheit am besten passt und schlägt das „Kriegspaket“ darin ein. In diesem Paket befindet sich allerdings immer nur eine Sache, genannt „Feindbild“.

- Dann muss man nur noch auf die richtige Gelegenheit warten oder sie schaffen um das Geschenk zu überreichen. Und je raffinierter verpackt, desto fadenscheiniger der Inhalt, je heiliger es scheint, desto scheinheiliger ist es.

- Wie es in meinen Augen aussieht auf der Welt geben sich die Machthungrigen, die Kriegshetzer und das internationelle Kapital die Hand. Egal ob im Westen, Osten, Norden oder im Reich der Mitte, die Gier ist die gemeinsame Triebfeder.

- Nun werden nicht alle Kriege mit der Waffe geführt. Es gibt da noch ganz andere Methoden. Und nicht immer werden sie gegen „Außenstehend“ geführt sondern manche gar gegen das eigene Volk. Aber immer sind die Methoden gewaltvoll und unrecht!

- So einfach sind die Ingredienzen in jeder „Kriegssuppe“ die immer von „Anderen“ eingebrockt wird und das Volk auslöffeln muss.

- Aber wer sagt denn, dass ich dieses „Geschenk“ annehmen will?

- Mit diesem Gedanken grub ich dann das Kriegsbeil für mich wieder ein.


- Hier ist ein schon ausgegrabenes „Tomahawk“ Missil unterwegs...zu Dir oder mir als nächstes?


***

1 Kommentar:

miss meta hat gesagt…

mal ganz vom Thema abweichend. Efeu ist eine herrliche Pflanze. Ich hab mal gehört das durch ihr Blatt das Herzsymbol geformt wurde und sie eine Pflanze der Liebe ist. Ebenfalls ist Efeu auch sehr nützlich, kann man mit waschen. Enthält saphonine. einfach freische oder getrocknete Blätter in ein Schraubglas und mit heißem Wasser übergiessen. 2 bis 3 Tage stehen lassen ab und zu schütteln und fertig. Geht auch ganz frisch mit heißem wasser.. abwasch, waschen, Fenster.