14. Dezember 2010

Wieder einmal

In drei Tagen bin ich wieder unterwegs...auf dem Weg.

- Das Ende des Törn ist in Sicht und bald werde ich wieder einmal die eine gegen die andere Welt austauschen.

- Mittlerweile fängt auch das an zur Routine zu werden, ich weiß was mich erwartet, weiß wie es ist das Haus im wahrsten Sinne des Wortes von Null aus zu starten. Und doch ist es immer wieder neu, immer wieder anders, denn die Jahreszeit hat sich verändert seit ich das letzte Mal hier war.
Das Bild ist nie das Gleiche wenn ich nach Wochen zur See wieder an Land komme.

- Ich spüre schon jetzt den Geruch von Wald, Schnee und den vom Haus wenn ich die Türe öffne denn gerade durch die lange Abwesenheit, so sind die Eindrücke immer sehr intensiv die ersten Tage an Land.

- Diesmal bin ich mehr als müde, der Törn war äußerst hart mit Nachtarbeit ohne Ende, kurzen Reisen und einem Papiertiger der diesmal schwer zu bändigen war.
Ich fühle mich wirklich ausgelaugt und sehe ein paar Tagen Ruhe sehr entgegen. Sauna, Feuer, Stille und keine Ansprüche außer da zu sein und mich um ganz handfeste, alltägliche Dinge nur kümmern zu müssen.

- Und mit etwas Glück, so erlebe ich den Winterweg im Sonnenschein.


 -Ein wenig Sonnenenergie würde nicht nur den Batterien gut tun sondern mir noch viel mehr.


***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hellweisse Wipfel
Sonne säume meinen Weg
stille Erwartung

Herzlich Cassi

Kap Horn hat gesagt…

Hej Cassi

Morgen um diese Zeit...sitze ich am Feuer und vielleicht unter den Sternen (obwohl, die Chancen sind sehr gering, denn ein Schneesturm ist angesagt)

Kap Horn