4. März 2011

Dornröschenschlaf

Es sind zwar keine hundert Jahre, aber lange war der Schlaf schon...so kommt es mir zumindest vor.

- Der Winter war lang und kalt, das Haus war noch nie so ausgekühlt in all den Jahren, aber jetzt ist es  März, die Sonne hat schon wieder Kraft und zu meinem Erstaunen, so sind die Batterien wieder vollgeladen!
Vielleicht muss ich sie dann dieses Jahr doch noch nicht austauschen?


 - Zumindest hat das Haus wieder Strom, denn die Tage ohne Licht im Winter haben mich schon „abgeschreckt“ längere Zeit hier zu sein.

- Noch ist der Schnee gut und gerne vierzig Zentimeter tief und an Wald- und Holzarbeit ist noch nicht zu denken. Aber ohne etwas zu tun an einem sonnigen Märztag will ich meine Zeit hier auch nicht verbringen.
Also habe ich angefangen, die „Sonnenecke“ am Stall von dem ganzen Schnee der sich dort gesammelt hat zu befreien.


- Denn schon bald kann ich an einem sonnigen Tag selbst bei null Grad in dieser Ecke die Wärme genießen und vom Frühling nicht nur träumen, sondern ihn schon spüren!


- Und dann ist auch mein „Dornröschenschlaf“ für diesen Winter ausgeschlafen!

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dornröschen sonnt sich
die Batterien laden
Märchenenergie

maroni hat gesagt…

die Bilder sehen eher noch nach "Schneewittchen" aus :)
einen Strauß Schneeglöckchen zur Überbrückung der Wartezeit sende ich mal in den Norden...und ein paar Stengel Schnittknoblauch,eine Handvoll Vogelmiere und etliche frische Brennessel-und Löwenzahnblätter sowie frische Kapuzinerkresse aus meinem bereits schneebefreiten Garten als Vitaminspende dazu.
LG aus Kleinsizilien

Anonym hat gesagt…

Frühling Frühling wird es nun bald.....


http://www.vogelwarte.ch/home.php?lang=d&cap=thema&subcap=rueck-zugvoegel&file=rueck-zugvoegel_d.php&titel=Die%20R%FCckkehr%20der%20Zugv%F6gel

Herzlich Cassi

Kap Horn hat gesagt…

Hej

Danke fuer die Blumen und die Fruehlingswuensche.

Es sah sogar danach aus, mich nach 5 Monaten mal wieder auf das Fahrrad zu schwingen...und dann kamen 10 Zentimeter Neuschnee und das Rad muss noch warten!

maroni hat gesagt…

Da hat dich "radmäßig" doch glatt unsere Tochter überholt!
Nach 5 Wochen Intensiv und 2 "Ausflügen" in die jenseitige Welt strampelt sie bereits wieder auf ihrem Trainingsgerät ihre Kilometer und ist auch sonst wieder fast die Alte.Es geschehen halt doch noch Wunder, denn man wollte ihr eigentlich nicht mal mehr die lebensrettende Op zugestehen,weil aus "Erfahrung" keine/wenig Aussicht bestand diese zu überleben.Dann hat sie auch noch den Krankenhauskeim als Draufgabe geschluckt!
LG maroni