4. April 2011

Bewegung

Endlich kommt wieder Bewegung in die Natur nach Monaten mit kaltem Stillstand.

- Der erste Frühlingssturm bringt warme Luft von Südwesten und der Schnee schmilzt zusehends.
Im Wald sind die kahlen Stellen schon in Überhand während auf der Lichtung noch immer der Schnee eine geschlossene Decke zeigt.
Und an diesem ersten wirklichen Frühlingstag bin ich zur Stelle genieße die wärmenden Sonnenstrahlen und die frischen Brise um meine Nase.

- Es juckt in den Fingern mit der Gartenarbeit zu beginnen, aber noch darf ich mich in Geduld üben. Aber wie schön, wieder einmal weichen Waldboden unter meinen Füssen zu spüren statt hartem Schnee und Eis, wie wohltuend die ersten Blüten zu sehen denn Krokus und Schneeglöckchen recken ihre Blütenkelche der Sonne entgegen.

- Die Vögel suchen auch die Futterstelle nicht mehr so eifrig auf, sie finden jetzt wieder Nahrung in der erwachenden Natur.

- Ich genieße die Wärme im Haus, starte ich doch jetzt bei nur noch sechs, sieben Grad und schnell ist es gemütlich warm.
Wie ich mich doch anpasse, sieben Grad im Haus kommen mir fast schon wie „geheizt“ vor.

video

- Ich höre dem Rauschen der Bäume und schaue dem Windrad zu und auch in mir weicht die „Winterstarre“ langsam der „Frühlingsbewegung“.

***

Keine Kommentare: