14. Juni 2011

Rechtwinklig

90 °, so groß ist der Unterschied beim Sonnenuntergang zwischen Winter und Sommer!

- Der Tag wird um fast zwölf Stunden länger. Statt gegen drei Uhr nachmittags so geht die Sonne gegen einundzwanzig Uhr unter und sie scheint durch Fenster die monatelang keinen Sonnenstrahl ins Haus ließen.


- Es ist als würde ich in einem anderen Land wohnen, grün statt grau, hell statt dunkel, belebt statt eingefroren, freundlich statt lebensfeindlich, farbig statt schwarz-weiß und je länger und härter der Winter, desto unglaublicher ist jedes Mal die Verwandlung.

































- Auch jetzt gibt es zwar lange Schatten, aber es ist ein riesen Unterschied ob sie es am frühen Nachmittag oder erst spät des Abends werden.

- Und ist die Luft hoch und klar, dann werden die Farben und Umrisse der Welt scharf und selbstleuchtend wie ich es aus meiner Kindheit nur von seltenen Herbsttagen im Rheinland her kenne.
Leider, diese Tage werden wohl immer seltener, denn selbst im Norden habe ich die letzten zwanzig Jahre eine deutliche Luftverschmutzung beobachten
können.

- Aber Anfang des Maimonates hat es die Sonne gut mit mir gemeint.
Es gab recht viele solcher Tage mit guter Luft und das ist dann die Zeit in der ich von Schweden nicht weg will.


- Dann ist die Welt fast „unnötig“ schön.

***

Kommentare:

Schnegge hat gesagt…

Hej Capitano,
da sieht man wieder, wie alles relativ ist... Selbst wenn du in den letzten 20 Jahren zunehmende Luftverschmutzung wahrgenommen hast, sind doch für mich die Luft und das Licht mit die größten Anziehungspunkte in meiner neuen Heimat.
Wenn ich ankomme, atme ich erst mal tief durch und genieße die Champagner-Luft (fast immer weht bei uns auf der Kuppe zumindest eine leichte Brise). Und meine Augen können sich an den ganz besonders leuchtenden Farben, die das Licht unterschiedlich je nach Jahreszeite zaubert, überhaupt nicht sattsehen.
Und wenn es hier, in meiner alten Heimat in Deutschland, ab und zu mal so einen klaren, frischen Tag gibt, sage ich immer: Ahh, Schwedenwetter!
Krya på dig!
Die Schnegge

Kap Horn hat gesagt…

Hej Schnegge

Tack, "kryandet" går framåt.

Ja, die Luft ist noch immer gut hier oben.
Als ich nach einer Woche Deutschland in Skavsta landete und aus dem Flieger stieg, so habe auch ich tief durchgeatment, mich der guten Luft gefreut und war froh hier in Schweden zu wohnen. Kein Zweifel: es IST ein Unterschied zu Deutschland!

Hälsnigar
Kap Horn