21. August 2011

Instandhaltung

Jeder der ein Haus hat weiß: ständig gibt es etwas zu unterhalten, zu verbessern oder sonstige Arbeiten. Das ist auch bei einem kleinen Haus nicht anders und hier einfach mal rein Praktisches vom Torp.

- Wie schon geschrieben, so ist ja endlich das reparierte Sonnenpanel am Platz und neue Batterien noch dazu (2 x 110 Ah).
Dann stellte ich am vorletzten Tag an Land fest, dass der Regulator, der zwischen Sonnenpanelen und Batterien sitzt, ausgerechnet jetzt einen Wackelkontakt und mehr oder weniger seinen Geist aufgegeben hat.
Mist, mistiger...die Garantie ist nach 5 Jahren erloschen, ein Neuer ist schon bestellt und wird montiert so bald ich wieder am Platz bin.
Und da ich schon mal dabei war, so kommt auch noch eine LED Lampe von 3 Watt mit. Dann kann ich die 10 Watt Glühbirne im Stall austauschen und bekomme gleichzeitig mehr Licht

- Die alten Batterien müssten eigentlich noch für die zwei Lämpchen in der Sauna reichen dachte ich mir, zumal die Batterie die ihren Dienst dort schon ca. 10 Jahre getan hatte auch ihren Geist aufgab im Sommer.
Also jede Batterie einmal rumgedreht damit sich vielleicht der Bodensatz löst...und siehe da, eine davon leckte, was sie nicht tun dürfte.
Damit hatte ich schon zwei Batterien zu entsorgen und da alles so etwas getrennt auf der Mülldeponie abgegeben wird, kamen auch noch gleich meine gesammelten Metallteile mit weg.  

- Als Nächstes werde ich auch das Panel das die Batterien im Stall versorgt an der Wand befestigen damit es mir im Winter nicht mehr zuschneit.


- Ja, nicht am Stromnetz zu hängen um Licht zu haben hat seine Schattenseiten.  


- Ansonsten so ist zwar Dank Freunden das Holz für den kommenden Winter schon im Stall untergebracht, aber noch ist nicht alles unter Dach und Fach.


- Es wartet noch ein guter Haufen darauf, aufgeschichtet zu werden und immer wieder nehme ich eine Ladung mit in die Stadt um den Holzvorrat aufzustocken. Damit geht zumindest die Energierechnung für das Autofahren auf. Es ist immerhin wiederwachsende Energie aus dem eigenen Wald.
Von wegen Energie, so verbraucht der Rasenmäher ca. 5 Liter im Jahr und deshalb mache ich mir darum wirklich keine Gedanken. Sparsamkeit soll ja nicht zur Plage werden denn diese 2000 Quadratmeter mit der Sense zu schlagen...da ist bei mir genau das: nämlich Sense!


Da wäre auch noch eine Scheibe zu ersetzen im Stallfenster nach Osten, aber bisher hat ja diese Holzscheibe ihre Dienste getan und von daher liegt das nicht ganz oben auf der Liste.
Allerdings etwas mehr Ordnung mit all dem Holzmaterial das über der Werkstatt liegt, steht an einem regnerischen oder verschneiten Tag noch immer auf dem Programm.
Naja, es läuft ja nicht weg oder fault im Gegensatz zu mir...ich bin auch oft schlicht und einfach ein „Nichtstuer“ wenn ich hier oben bin.
Ja, ich genieße es auch nur so „vor mich hin zu sitzen“ und der Natur zuzuschauen.
Das erlebe ich als Luxus pur für mich und ist ein essentieller Teil von meinem Dasein hier auf „Svenserum“.


- Selbst an einem regnerischen Tag!

***

Kommentare:

wilson hat gesagt…

"Allerdings etwas mehr Ordnung mit all dem Holzmaterial das über der Werkstatt liegt (...)"

Hej Käppi ...
... dafür, dass Du soviel bastelst, instandhälst und den Boden beackerst - ich sag`s Dir ungeniert: Ich finde, bei Dir sieht`s voll ordentlich aus-- selbst das Holz im Wald, mit Plane zugedeckt ... da gibbet nüscht zu meckern ...
... blöckt mit lieben Grüssen Wilson-Schaf aus Süd-Deutschland in den schwedischen Norden

Kap Horn hat gesagt…

Hej "Wildottir"

Ha, ein Bild mit dem Durcheinander ueber der Werkstatt habe ich schon gar nicht erst gemacht!

;-)

Käppi

miss meta hat gesagt…

Hallo Kap Horn, ich frage mich schon seit einer Weile warum du eigentlich den ganzen Rasen mähst. Könne nicht auch ein Teil eine schöne Bauernwiese werden und das Gras sich aussamen lassen?LG, GH