27. Oktober 2011

Je einfacher, desto besser

Gehört hat diesen Satz wohl schon jede/r und ist also nichts Neues.

- Wir leben ohne Zweifel in einer komplexen und komplizierten Welt. So wachsen beispielweise die Anforderungen elektronisch-technische Geräte zu beherrschen fast täglich und damit auch der Stress den dieses ununterbrochene on-line mit sich führt.

- Aber eine „altbekannte Wahrheit“ wenn nicht auch wissenschaftlich untermauert erscheint leicht unglaubwürdig
So hat sich gezeigt, dass wir einfache Texte eher zu uns nehmen statt solche die vor Fremdworten strotzen um Intelligenz zeigen zu wollen. Das Gegenteil erreichen sie beim Leser.
Das gleiche gilt für technische Systeme die nicht nur durch einfache Handhabung bestechen können, sondern auch bedeutend weniger Unterhalt und damit Energie fordern.

- Und das gilt nicht nur für Maschinen, sondern auch für die Gesellschaft. Je höher der Grad an Komplexität, desto mehr Energie braucht sie um zu funktionieren. Wir leben in einer komplexen Gesellschaft deren Energiebedarf ständig steigt.
Und wie für jeden komplexen Mechanismus, so steigt die Störanfälligkeit in zunehmendem Maße.

- Gleichzeitig so schafft sie auch Wahlmöglichkeiten, bedeutet Reichtum wovon Bequemlichkeit nur ein Zeichen ist.
Dabei sieht es ganz so aus, als hätten wir noch nie so viel gearbeitet um es bequem zu haben.

- Mittlerweile habe ich lange genug Erfahrung gesammelt und kann vergleichen wie es ist auch unter einfachen Umständen zu wohnen und verstehe Albert Einsteins Worte immer besser: „Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher.“

- Selbst denke ich: auch „simple living“ ist eine Kunst und setzt damit Klarheit voraus!
Und je einfacher, klarer man ein komplexes System gestalten und erklären kann, desto besser beherrscht man diese Kunst.
Allerdings, wie mit jeder Kunst, so scheint auch diese nicht so einfach zu erlernen. 


- Es sei denn man macht es spielend, denn auch hier gilt: je einfacher man sie lernen kann, desto besser kann man sie beherrschen und ausüben.

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Besser könnte man das nicht schreiben....
Ich lese hier jetzt schon seit längerem, was soll ich sagen... es bestätigt und bekräftigt mich jedes mal zum neuen auf meinem Weg. Ein Danke und alles Gute nach Schweden!
Schöne Grüsse aus der Schweiz.

Kap Horn hat gesagt…

Hej

Schön zu wissen, auch andere sind auf dem gleichen "Gedanken" Weg.

Und Danke fuer Deine guten Wunesche!
Auch Dir!

Kap Horn

Anonym hat gesagt…

Kap Horn, ich kann nur sagen, du lebst dass, wovon viele Träumen und es nicht wagen, schaffen etc. Dein Blog hilft auch mir auf meinem Weg - auch der Minimalismus spiel für mich sein langem eine Große rolle. Ideal wäre natürlich dein Leben auf Probe um zu sehen, wie das wirklch so ist. Weiter so, schaue täglich rein.

Kap Horn hat gesagt…

Hej

Wer weiss, vielleicht war das "Beste" dann doch der vergangene Winter der mir meine Grenzen fuer meine Einfachheit gezeigt hat woraufhin ich den Beitrag "Grenzbereich" am 22. Januar Anfang diesen Jahres geschrieben habe.