14. November 2011

Ausgeglichen

„Svenserum“, wo ich morgen Abend sein werde, wirft schon seinen Schatten voraus.

 - Seit gestern ist der Server an Bord unbrauchbar. Die Tage an Bord sind voller Arbeit am Computer für mich, aber seitdem der Server außer Gebrauch ist so sitze ich beinahe untätig herum. Und wieder einmal sehe ich wie verletzlich unsere komplizierte Welt im Grunde genommen ist. Zum Glück funktioniert die private Mail und damit kann ich notdürftig die wichtigsten Informationen weiterleiten.

 - Doch das Positive: ich merke wie gut es tut nicht ständig „on-line“ zu sein. Und damit meine ich nicht nur die Arbeit. Auch wenn ich im Wald einen mobilen Internetzanschluss habe benutze ich ihn sehr wenig. Die Datenmenge und im Winter der Strom sind zwei Beschränkungen aber der wirkliche Grund ist: ich will nicht!

- Aus verschiedenen Gründen habe ich keine Lust auch hier im Wald viel „on-line“ zu sein. Mir ist die Zeit zu schade dazu, es verändert die Stimmung in eine Richtung die mir nicht gefällt, und so ganz nebenbei will ich einfach eine Pause von allem was Netz und Medien heißt haben. Manchmal habe ich einfach genug davon und im Wald lenkt es mich sowieso vom Wesentlichen ab: nämlich dem da-Sein! Es tut mir einfach gut mal wieder weg von allem zu kommen und eine andere Welt zu erleben wo die Technik wenig und recht einfach gehalten ist.

- Und noch aus einem anderen Grund wirft das Torp seinen Schatten: morgen soll es seit langem mal wieder ein sonniger Tag werden!



- Dieses einfache Haus ist wichtig, denn es schenkt mir im wahrsten Sinne des Wortes ein "ausgewogenes Dasein"!

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

kleiner und kleiner
wird die gestalt - verschwunden
bald raucht der kamin

maroni hat gesagt…

hallo Kap Horn,
dann schicken wir dir mit dem nächsten "Südwind" ein paar Sonnenstrahlen mit,denn "es ist nichts schwerer zu ertragen, als eine Reihe von schönen Tagen"...;).(wenn der Nachbar Mist und Jauche im Akkord ausbringt)und die Novembersonne tagsüber gnadenlos draufbrennt,frühmorgens aber der "Eismann" durch die Scheiben blickt.
Wir haben seit Jahren keinen so dauerhaften "Frühling" im Herbst gehabt.Man kann süd/ostseitig kurzarm in der Sonne liegen..nur um die Ecke soll man sich so nicht wagen, dort bläst einem nämlich der "böhmische Wind" aus dem Norden scharf ins Gesicht.
LG maroni

Kap Horn hat gesagt…

Hej Maroni

Bevor ich "kleiner werde und verschwinde"(Danke fuer das Haiku, S!)...hier ist Nordwind angesagt und hohe, klare, kuehle Luft.

Hier heisst es also Sauna- statt Sonnebaden...

Aber auch hier war der Herbst zu warm...

Eine gute Zeit wuensche ich Dir.

Kap Horn

Eva hat gesagt…

Schönes Foto ... sieht so aus als sei es auf Öland entstanden ... meine Heimat seit 2 Jahren.

Kap Horn hat gesagt…

Hej Eva

Könnte sein mit Öland...da sind wir ja so gut wie Nachbarn!

Gruesse aus Västervik

Kap Horn

Anonym hat gesagt…

kommen und gehen
perpetuum mobile
im korb feuerholz