28. Dezember 2011

Eine Winterrose


Die Natur ist und verbleibt erstaunlich, wunderbar, aber vor Allem: ihre Anpassungsfähigkeit ist unglaublich.

- Dieser Winter, der bisher kein Winter war, treibt seltsame Blüten. Man kann verschiedene Pfifferlinge finden, Glockenblumen blühen hier und da. Und auf „Svenserum“ sogar eine Rose!
Es ist nicht zu vergleichen mit den vergangenen zwei Wintern wo Haus und Stall unter der Schneelast knackten.

- Wie ich erfahren habe, so sind es fünf Grad Plus im Haus und da kein Schnee das kleine Sonnenpanel am Schornstein bedeckt, so bekommt der Ventilator Strom und die Luft im Hause ist gut geworden. Es war also wirklich eine kleine Verbesserung mit großer Wirkung die Luft in das Haus zu drücken statt hinaus zu blasen.

- Der letzte Sturm der die vergangenen Tage über Småland fegte hat keinen Schaden angerichtet, auch wenn das Sonnenpanel am Gästezimmer tatsächlich vom Wind auf die Wiese geschleudert wurde.
Aber das ist schnell wieder montiert.

- Wie gut und ich hatte das Windrad abgebremst sonst würden wohl davon nur noch Reste übrig sein.

- Nein, ich werde mich diesmal nicht über die Klimatveränderungen schreiben, außer, für mich ist es auch ohne Zahlen und Wissenschaftler total einleuchtend dass es gar nicht anders sein kann wenn ich daran denke wie viele solche Ladungen an Treibstoff wie ich sie transportiere täglich in die Luft verfeuert werden. Lege ich noch alle die Kohle die täglich verbrannt wird dazu, so bleibt für mich nicht der geringste Zweifel mehr. Und dies ist bei weitem noch nicht alles das unserer dünnen Atmosphäre Schmutz und auch Energie zuführt.


- Aber so lange noch eine Rose blüht, und sei es selbst im Winter, so lange ist noch Hoffnung dass es eine Zukunft gibt!


***

Kommentare:

Frejda hat gesagt…

Fantastiskt! Vad fin den är! :-)

Tänk så vintern var för precis ett år sedan! Så helt annorlunda.

Kap Horn hat gesagt…

Hej Frejda

Att förra vintern var annorlunda, set skall gudarna veta.
Det var första gången att jag inte orkade att värma stugan utan åkte hem igen...kändes lite som ett nederlag.

Visst är rosen fin, alldeles nyutsprungen ser den ut!

Undrar hur det är när jag är i land om ungefähr 3 veckor!

Ha det bra o torpet!

Kap Horn