20. Dezember 2011

Seifenblasen


Der Weisheit letzter Schluss ist das einfache Leben natürlich nicht!

- Obwohl beim Googlen „simple living“ ungefähr 51.600.000 Treffer ergeben, die Bücherläden Hüllenmeter davon haben und das Thema im Fernsehen und Radio auftaucht, so ist es nur eine von vielen Möglichkeiten sein Leben zu gestalten.

- Manche machen eine „Religion“ daraus, obwohl, andererseits so ist das einfache Leben bei den meisten von ihnen ein Bestandteil davon und hilft auf dem Weg zum" Seligwerden".
Andere vermarkten es als Trend und es ist cool, sich auf einfache Weise einzurichten. Allerdings sollten dann die wenigen Dinge „exquisiten Geschmack“ verraten, sprich teuer sein.

- Wieso ich diesen Weg eingeschlagen habe weiß ich nicht genau und ich mache mir keine weiteren Gedanken darum. Teilweise ist es bestimmt zu Hause gelernt denn Sparsamkeit und Einfachheit hängen zusammen.
Dann meine eigene Erfahrung die es für mich bestätigt: weniger Stress und mehr eigene Zeit, und sei es nur um „nichts“ zu tun.  
Auch die Ordnung der Dinge gehört dazu denn es ist schlichtweg weniger Arbeit die Ordnung zu halten wenn die Dinge weniger sind.
Außerdem erlebe ich es immer wieder, je weniger, desto sprichwörtlich leichter und freier fühlt sich mein Leben an.
Und nicht zu Letzt: die Ausgaben verringern sich im gleichen Masse wie das Leben einfacher wird.
Von der Verantwortung die jeder unserer Erde gegenüber hat ganz zu schweigen.

- Interessanterweise, so ist durch die Jahre mein Konsumwunsch immer mehr gesunken und der Kaufrausch den viele kurzzeitig erleben ist mir fremd geworden. Manchmal passiert es mir zwar dass auch ich gerne mal „Geld ausgeben“ will, einfach so, nur um festzustellen: ich weiß nicht wozu.
Es gelingt mir nicht etwas zu kaufen nur um des Kaufens willen! Und um ehrlich zu sein, so bin ich einfach nur froh darüber, dass es so ist.

- Ich strenge mich auch nicht besonders an, habe keinen Plan was ich als nächstes vereinfachen will sondern lasse es kommen wie es kommt und fertig.
So hatte ich die Idee, unter diesem Winter meinen Kleiderbestand auszumisten denn ich ziehe sowieso immer nur das Gleiche an und der Rest der sich hier und da gesammelt hat, hängt einfach nur rum. Obwohl ich vier Wochen an Land war, so habe ich den Allerwertesten nicht hochgebracht, aber die Idee ist noch immer da und wird auch irgendwann diesen Winter noch in die Tat umgesetzt.
Ich meine, Hemden oder Pullover die ich jahrelang nicht angezogen habe werde ich auch die kommenden Jahre nicht anziehen. Warum also sollen sie Platz wegnehmen?

- Ein erstaunliches Phänomen das ich ganz klar in Australien erlebte: sei wohnhaft, und schon werden die Dinge von alleine mehr.
Ich kam mit einer Reisetasche, arbeitete drei Monate in Melbourne und hatte auf einmal eine Campingausrüstung und ein Auto. Ok, das war zwar nötig um einmal rund um Australien fahren zu können. Aber da war ja auch noch Kleinkram und so.
Eine „Auktion“, den Rest verschenkt, so war innerhalb zwei Tagen bevor ich den roten Kontinent verließe nur noch die Reistasche übrig.

- So einfach war es damals sich von Unnötigem, Unbrauchbarem zu trennen, so einfach sollte es auch noch heute sein. Selbst wenn ich etwas mehr als eine Reisetasche habe...

- Ich erwarte mir nicht durch weniger Besitztum glücklicher zu werden, darum geht es mir auch gar nicht.
Es geht mir letztendlich um die Zeit die ich, statt auf Dinge zu verwenden, lieber zu Anderem benutze.


- Und sei es „nur“ um Seifenblasen in die Luft pusten zu können und über die Lichtung schweben zu lassen wenn mir danach sein sollte.

***

Kommentare:

Evelin hat gesagt…

Hej, hej! På tal om "simple living" så har jag precis läst en intressant bok av författaren Julian Rose, "Byt spår för Livet - Lokala lösningar på globala problem", även om hans visioner i vissa fall är ganska osannolika, åtminstone för den närmaste framtiden.

Hälsningar från mig
Evelin

Kap Horn hat gesagt…

Hej Evelin

Efter att ha googlat lite...det verkar intressant.
Som du kanske läste, har själv blivit medlem i ett cooperativ för vindkraft.
Googla efter"O2" för info.
Tydligen finns boken på bibblan, så om jag kommer ihåg detta nästa gång jag är i land!
Men antagligen håller jag på att måla "Nano-färg" eftersom jag har fått svar från UK och priset är överkomligt.
Mera om detta sedan.

Ha en bra tid framöver
önskar dig
Kap Horn