8. Februar 2012

Kupfernes


Und dann kam er ja doch, König „Bore“ und mit im Gefolge hatte er nicht nur Schnee, sondern auch sibirische Kälte.

- Minus sechs Grad empfingen mich gestern im Haus und so einen eisigen Empfang habe ich bisher noch nie erlebt.
Kein Wunder, denn es war die letzten Tage, oder besser, Nächte beinahe dreißig Grad kalt. Und innerhalb vierundzwanzig Stunde fiel fast ein halber Meter Schnee.
Das waren auch die Gründe warum ich mich entschloss in der Stadt zu bleiben und mich um das Haus dort zu kümmern.
Schneeschieben war eine Übung, den Holzofen in Gang zu halten eine andere.

- Nach der ersten Nacht mit beinahe dreißig Grad kalt, so blieb die Luft-Luft Wärmepumpe stehen. Wie sich rausstellte, so schaltet sie sich automatisch bei minus zwanzig Grad ab.
Aber nur 14 Grad am Morgen im Haus waren schon eine Überraschung.

- Und wieder einmal zeigte sich die Abhängigkeit vom Strom. Bleibt er aus (oder ein elektrischer Apparat fällt weg) so ist es aus und vorbei nicht nur mit der Bequemlichkeit, sondern es kann schnell lebensbedrohlich werden wenn keine „Back-up“ da ist.

- Das Leben hängt zwar nicht wie für Damokles an einem „seidenen Faden“ - sondern statt dessen an einer kupfernen Leitung.


- Bisher musste ich allerdings noch nicht auf die Dächer steigen so wie vor einem Jahr!

***

Kommentare:

Torsten hat gesagt…

Hallo Kap Horn,

-30 Grad das ist wirklich heftig. Hier in Esslingen in BW hatten wir vor einigen Tagen nachts so um die -20 Grad und das war schon nicht ohne. Hoffe das es bei dir ein paar Grad wieder wärmer wird. Komme in letzter Zeit leider nicht mehr so oft zum Lesen deiner Beiträge, was ich sehr schade finde. Aber wie sagt man so schön, die Alltagsprobleme der Konsumgesellschaft fressen mich im Moment ein wenig auf. Und das obwohl ich eigentlich gar nichts von unserer Konsumgesellschaft halte.

Wünsche dir noch ein paar schöne Tage und bis hoffentlich bald wieder.

Liebe Grüße Torsten

Emanuel-S hat gesagt…

Habe diesen Blog gerade erst per Zufall entdeckt... Spannend und großartig, wenn jemand den - auch - schwierigen Weg mit so einem kleinen Häuschen dokumentiert - sowas ist inspirierend und hilfreich. Unbedingt weiterschreiben, beginne mich gerade durch alle Beiträge zu wühlen. :)
Liebe Grüße aus Wien, Emanuel

Kap Horn hat gesagt…

Hej Torsten

Die kalten Tage sind erst einmal vorbei! Der Vorteil: plötzlich sind Null Grad richtig warm...

Hej Emanuel

Danke, demnächst wieder mehr...

Torsten Blank hat gesagt…

Ja hier in BW ist es auch wärmer geworden, hoffe es sind die Vorboten des Frühlings.

Wünsche dir ein paar schöne Tage. Bis bald.

Liebe Grüße Torsten

Kap Horn hat gesagt…

Hej Torsten

Danke gleichfalls...gestern ganze 10 Grad plus!!!und laue Suedwinde...ahhh, das leben wird wieder leichter.

Kap Horn