8. März 2012

Upside down


Es sieht ganz so aus, als würde die Welt, so wie sie uns bekannt vorkommt auf dem Kopf stehen und damit den Anschein macht als wurde sie aus-einander-fallen.

- Nein, es sieht nicht nur so aus, sie tut es. Vor unseren Augen. Und wir sind maßgeblich daran beteiligt.
Nicht nur dass wir uns reich leihen könnten, nicht nur dass wir plötzlich sagen man könnte sich mit viel Fett dünn essen, nicht nur dass „sozial“ ein politisches Schimpfwort geworden ist, sondern auch dass Wachstum  ohne Ende möglich ist, so wird uns sogar vorgemacht, dass Krieg Frieden bedeutet!

- Vorgemacht?

- Nachgedacht?

- Ich denke gerne nach...aber dazu bedarf es für mich Zeit, und Zeit, die scheint knapp bemessen zu sein...

- Zeit kann geschenkt, gestohlen oder wie gesagt bemessen sein (Anmaßendem mir gengenüber hab ich mich schon immer gesträubt).  Zeit kann unbemerkt verstreichen, kann scheinbar Geld sein und kann sogar, wenn man wirklich Glück hat: Stille stehen.

- Und so wie ich es sehe, so ist es an der Zeit, die Zeit mal zum Nachdenken stille stehen zu lassen.
Verstreichen darf sie dabei gerne...denn ein neuer Anstrich scheint mir an der Zeit zu sein.

- Dass Anstrich und Moral vom gleichen Pinsel aufgetragen werden ist eine Sache, dass wir die Maler sind die den Pinsel schwingen eine ganz andere!

- Kopf steht die Welt allemal zurzeit...und es erscheint mir, dass wir den Kopf, wenn wir schon mal gerade darauf stehen, benutzen sollten damit „upside down“ auch das Herz sein Sagen lassen bekommt!

- Wenn selbst Bäume Kopfstand machen können so sollten wir mit dem Glauben an unsere eigene Vortrefflichkeit das doch wohl nachvollziehen können.


- Oder?



- Allerdings, auch das ist eine Möglichkeit...doch unsere Füße stehen unbeachtet der Perspektive wohl noch immer auf dem Boden...und tragen uns!

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

... wenn wir denn nicht selber gerade auf dem Kopf stehen (oder gar gefallen sind ...?!) ;-)

Ahoi!
Anne

Kap Horn hat gesagt…

Hej Anne

Ich sage nur: Yoga!

Gruesse aus Ventspils