14. Juni 2012

"I våt och torrt"


Ein schwedischer Ausdruck der übersetzt „im Feuchten und Trocknen“ lautet und sinngemäß: „durch dick und dünn“ bedeutet.


- Da stehen seit Jahren noch zwei andere „alte Bekannte“ lautlos auf ihrem angestammten Platz und harren des Regens der da kommt. Die beiden Tonnen gehören zum Frühling wie die ersten blauen Buschwindröschen von denen es einen Bestand nahe der Scheune gibt, und sie gehen in Winterschlaf sobald der erste Nachtfrost ihnen eine dünne Eisschicht als Mütze auf dem Wasser anzieht.
Ein Spritzer Spülmittel um die Oberflächenspannung zu zerstören verhindert dass die Mückenlarven sich dort vermehren können

- Auch sie sind ein vertrauter Anblick geworden in all den Jahren und viel Symbolträchtiges verknüpfe ich mit ihnen. Anfang und Ende der hellen Zeit wo das Leben einfach ist. Sie sind nach sechs Jahren ein „miteinander verbundenes Paar“ (ein Schlauch sorgt dafür dass sie den gleichen Wasserstand behalten).
Eine Tonne gab es schon, und mit das Erste das ich tat als ich das Torp übernahm war eine zweite dazuzugesellen.
Wie man sieht, so "harmonisieren" sie bestens...


- Lange waren sie meine Wasserversorgung im Sommer und ich musste nicht die zweihundert Meter zur Quelle vor und zurück gehen und das Wasser anschleppen.

***

Kommentare:

Schnegge hat gesagt…

Hej Capitano,
dann kannst du mir doch sicher verraten, wie diese blauen Tonnen auf Schwedisch heißen und wo man sie finden/kaufen kann??
Das wäre prima, wir halten schon lange die Augen offen, sind aber bisher nicht fündig geworden...
Hälsningar, die Schnegge

Kap Horn hat gesagt…

Hej Schnegge

Kaufen kann man sie nicht, sondern nur von irgendeiner Firma bekommen die darin was "Chemikalisches" geliefert bekam.
Die eine war ja schon da, die andere habe ich geschenkt bekommen.
Aber, in einem grösseren Blumenladen Typ "Blomsterlandet" gibt es schwarze Tonnen mit Deckel die gar nicht mal so teuer sind.

Gruesse von der schwedischen Westkueste

Kap Horn