9. Juni 2012

Optimist

So, die Heizperiode für diesen Winter ist vorbei“ dachte ich voller Optimismus und das Thermometer hielt mit 23 Grad im Schatten eifrig mit...

- Also den Küchenherd „sommerfest“ gemacht, das heißt frisch geschwärzt dass er nicht rostet, die Holzplatte als Arbeitsfläche hinter dem Sofa hervorgeholt, den Gasherd schnell umgestellt denn jetzt war es Sommer!

- Doch wie so oft, so kommt es anders als gedacht aber sooo schnell???






- Vor zwei Wochen war ich mit dem Garten beschäftigt, verschwitzt dachte ich daran vielleicht mein erstes Bad im See zu nehmen als es plötzlich heftig anfing zu blasen und ich dachte: „Ob wohl ein Gewitter im Anzug ist?“

- Aber es kam kein Gewitter, sondern der Wind führte gleichzeitig alle Ideen um ein Bad mit sich fort, die Temperatur fiel von beinah 26 Grad auf nur die Hälfte innerhalb von zehn Minuten und das einzige Bad das mir da in den Sinn kam war ein Saunabad.



- Also, Kleinholz gehackt, die Sauna „angekurbelt“, den Wasserbehälter gefüllt.

- Den Rauch aus dem Schornstein im Auge behaltend (der sagt mir wann ich neues Holz nachlegen muss) noch ein wenig weiter gearbeitet.

- Bevor es dann so weit war, noch schnell ein paar Kannen mit kaltem Wasser bereitgestellt, dann, endlich, nach ein paar Stunden heizen hinein in die feuchte Hitze und damit war dem Kälteeinbruch der Zahn gezogen.

- Allerdings, seit dem vorletzten Male halte ich immer ein Auge auf den Ofen, denn als ich mich bückte um Holz aus dem Korb zu nehmen und ihm dabei den „Mond zu zeigte“ so nahm er mir das ordentlich krumm.

- Seit dem habe ich ein daumengrosses Brandzeichen!

- Das wird mir nicht noch einmal passieren. Doch das ist einfach gesagt, denn...


- in einer holzgeheizten Sauna ist es immer leicht, ein Optimist zu sein!

***

Kommentare:

Schnegge hat gesagt…

Hej Capitano,
oh ja, auf dieser Sommer-Winter-Achterbahn waren wir auch mit unterwegs. Der Holzschrank vor der Haustür, der immer den Vorrat für einen Tag aufnimmt, war schon abgebaut und das Kapitel "Heizen" vermeintlich abgeschlossen. Zum Glück hatten wir den Wamsler in der Küche noch nicht Sommer-sauber gemacht, denn wir mussten doch glatt noch einmal anfangen mit der Heizerei...
Und heute war es bei 15 Grad Außentemperatur so schwül, dass wir bei Gartenarbeit und Holzsägen ordentlich geschwitzt haben - bis ein Gewitter allen Aktivitäten ein Ende setzte.
Bin mal gespannt, wie dieser Sommer sich entwickelt. Ich habe den Eindruck, dass unsere Gartenblumen ein, zwei Wochen hinterherhinken mit der Blüte.
Ruhige See wünscht dir die
Schneege

Kap Horn hat gesagt…

Hej Schnegge

Tja, die nächsten sechs Wochen reicht es mir schon wenn es nicht bläst ;-)

Emanuel-S hat gesagt…

Darf man mal ganz frech und neugierig fragen, wie viele Quadratmeter das Haus eigentlich hat? :)

Kap Horn hat gesagt…

Hej Emanuel

Klar kannst Du fragen!
Das Haus hat 68 m2 laut Steuerbescheid auch wenn ich keine Steuer zahle, denn es ist zu "simple" und daher unbesteuert.
Fuer das Grundstueck von 5000 m2 zahle ich allerdings ca 80 € im Jahr.

Das Gästezimmerchen hat wohl so ca 10 m2.
Grösster Raum ist der Stall!

Kap Horn