7. Juni 2012

„Sonnenfänger“


Noch ein langgehegtes Projekt das ich die vergangenen Wochen zusammenwerkelte war ein „Luft-Sonnen-Fänger“.

- Das Prinzip ist einfach: ein schwarzer Kasten mit Löchern im Boden, eine Glasscheibe davor und ein Ventilator der die Luft durch den Kasten in das Zimmer transportiert.

- Die Teile hatte ich alle, manche schon seit Jahren, sie mussten nur noch zusammengefügt werden.
Ein Oberlicht von einem alten Fenster in der Stadt, (jahrzehntelang gespart), der Rest vom Sperrholz für den ehemaligen Brunnendeckel, schwarze Farbe noch aus den Zeiten als ich ein Segelboot hatte, einen gebrauchten Ventilator vom Schiff, die Rückwand ein Abfallstück modernen Fussbodens aus einem Container am Baumarkt, als Wanddurchführung ein leerer Karton in dem Feueranzünder waren, Fliegennetz noch von der Renovierungszeit des Torps als Insektenschutz des Dachfußes.
Die Stromversorgung war ja schon da.

- Also ein wenig geschreinert, gebohrt, gemalt, geraspelt und gestemmt (das vorhandene Loch in der Wand musste vergrößert werden), ein wenig Kabel gezogen und dann hing der Prototyp an der Wand und lief.


- Warum die ganze Aktion?
Das Gästezimmer war schon immer ein wenig ungemütlich, selbst im Sommer kühl, etwas feucht und ein wenig gemufft hat es auch. Deshalb: mehr Luftumsatz und wenn möglich gar wärmere Luft als draußen war die Lösung.

- Der Ventilator liefert bei vollem Sonnenschein ungefähr fünfzig Kubikmeter Luft in der Stunde und die Temperatur wird um zehn Grad mehr aufgewärmt!
Die Zimmerluft war schon nach ein paar Tagen eine ganz andere, der Mief war weg, die Luft trocken und an einem kalten Abend war es die wärmste Stelle auf „Svenserum“.


- Und dann kam der „lustige“ Teil: um die Lufterwärmung zu erhöhen kamen vierundzwanzig Bierdosen dazu (Loch in Boden und Deckel) in denen die Luft langsam von unten nach oben aufgewärmt werden soll und damit den Effekt noch erhöht.
Die Anschaffung der Dosen war die teuerste aber gleichzeitig auch die „lustigste“ Materialbeschaffung des ganzen Projekts!

- Wie viel mehr diese Modifikation bringt weiß ich nicht denn leider gab es einen wirklichen Sonnentag dann nicht mehr, aber selbst bei bewölktem Himmel war die Luft noch immer acht Grad wärmer.


- Jetzt arbeite ich auch an einer Lösung für das Haus.

- Skål!


***

Kommentare:

Evelin hat gesagt…

Du är ju en riktig uppfinnarjocke!

Hälsningar från Lund
Evelin

Kap Horn hat gesagt…

Hej Evelin

Nej, egentligen inte...men jag är bra på att googla! :-)

Hälsningar från närheten till Korsör...

Kap Horn

Malcesine hat gesagt…

WOW! Mein Mann ist grad schwer begeistert! "Sowas baue ich mir auch" hat er gleich gesagt. Hmmm ... nur haben wir nichts, wofür wir es brauchen könnten ;-) Wahrscheinlich reizt ihn nur die Materialbeschaffung der Dosen *lach* Also beide Daumen hoch, für soviel Erfindergeist!!!
Begeisterte Grüße, Ulrike + Mann

Kap Horn hat gesagt…

Hej Malescine

Keinen Keller, Garage oder Gartenlaube?

Also, noch bin ich am probieren, fuer das Haus muss die Anlage besser und auch grösser werden. ;-) Klar kann man auch fertige Sonnenfänger kaufen, aber wie Dein Mann ja eingesehen hat, die Materialbeschaffung soll einfach sein und Spass machen...!
Ich werde die Zeit an Bord ausnutzen um mehr Information und Ideen zu bekommen.
Gut isoliert kann man sogar im Winter einen Effekt erzielen. Es ist ein gewaltiger Unterschied ob ich das Haus von Minus zwei oder Plus drei Grad aufwärmen will.

Warme Gruesse

Kap Horn

Anonym hat gesagt…

Hej,

schön zu lesen, dass es tatsächlich funktioniert! Und aus so einfachen und leicht zu beschaffenden Materialien - das werde ich bestimmt auch mal ausprobieren (ein uthus wartet schon sehnsüchtig darauf, als Versuchsobjekt "missbraucht" zu werden ;-)).

Grüße von
der Waldfrau

Kap Horn hat gesagt…

Hej Waldfrau

Ja, hat mir auch Spass gemacht das zu basteln...etwas besser durchdacht kann so ein Sonnenfänger auch noch effektiver werden und ein wenig schöner aussehen...

Ha en bra dag

Kap Horn

Anonym hat gesagt…

Oooch, ich finde gerade das unprofessionelle, improvisierte, sieht meist viel schöner aus als so schnieke Perfektionsware ...

Ha en bra dag också och välkommen tillbaka ombord och under linden!

Anne-Waldfrau

Frejda hat gesagt…

Fiffigt! :-D

Kap Horn hat gesagt…

Hej Frejda

Japp ;-)

Emanuel-S hat gesagt…

So was gefällt mir extrem gut! Ich mag solche Lösungen, die einerseits recht banal sind, zugleich auch aus den einfachsten Mitteln entstehen, und im laufenden Betrieb jederzeit leicht zu warten oder zu ersetzen sind...

Genau so stelle ich es mir vor - sehr sympathisch! :D

Kap Horn hat gesagt…

Hej Emauel

Eben erst gesehen dass Du hier einen Kommentar hinterlasen hast!
Ja, einfache Lösungen sind gleichzeitig meist sehr "unbeschwerend".
Und "leihe" ruhig Bilder, da hab ich nichts gegen einzuwenden, zumal Du ja auch schreibst wo sie herkommen.

Gruss von der Nordsee.

Kap Horn

Thom hat gesagt…

Vielen Dank, prima Idee!

Wir trocknen mit einem ähnlichen Prinzip Lebensmittel:

https://www.youtube.com/watch?v=39Zy-wh67U4

Ich hätte nicht gedacht, dass das auch beim Heizen hilft.

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet

Kap Horn hat gesagt…

Hej Thom

Vergangene Woche: täglich ca 5 Stunden im Schnitt ca 80 m3/h 28 Grad warme Luft ins Haus.
Die Innenluft war noch nie so gut und das mit Wärmegewinn!

Gruss aus zur Zeit Götheborg

Kap Horn