30. August 2012

Resteverwertung

Ich bin schon jetzt vollständig überzeugt!

- Nach zehn Tagen Erfahrung mit dem Sonnenkollektor bei recht durchwachsenem Wetter hat sich das Innenklima im Haus total geändert.
Noch nie war in all den Jahren die Luft so frisch, trocken und warm wie nach dieser kurzen Zeit mit dem „Luft-Sonnfänger“.
Nicht nur dass der leichte Rauchgeruch verschwunden ist, sondern es ist ein gleichmäßiges Klima, ja selbst die Ecke in der Küche am Herd wo es auch im Hochsommer immer kühl war ist warm geworden.
Gespültes und dann abgestelltes Geschirr war noch nie so schnell von alleine getrocknet und da ich ja das Haus kenne, weiß ich dass es leicht drei Grad wärmer war als sonst.

- Nach drei Tagen reagiert sogar das Gebälk und knackte ein paar Male kräftig, ein Zeichen dass es trockner wird meinte mein Freund der viele Jahre in einem Holzhaus gewohnt hat.

- An einem kühlen Abend war ein Feuerchen im Kamin angebracht und innerhalb kürzester Zeit war die Temperatur auf über 21 Grad geklettert. So warm kann ich mich nicht erinnern es überhaupt schon ein Mal gehabt zu haben.

- Also, es gab ja ein paar Reste von der Bastelei, ein paar Bretter und Leisten kosten ja in diesem Waldland recht wenig und nach einem Tag mit erneuter Schreinerei so waren aus den Resten ein neuer Kollektor gebastelt um das Gartenhäuschen in der Stadt zu verbessern.
Erst mal geht dieser auf „Selbstzug“, hatte ohnehin keine Zeit mehr daraus zu machen.
Mal gespannt ob ich einen Unterschied merke wenn ich in fünf Wochen wieder an Land bin.

- Ein Ventilator ist auf alle Fälle schnell eingebaut, eine neue Bestellung für ein wenig elektrisches Zubehör wird zusammengestellt, denn auch das Haus bekommt so einen „low-tech“ Luftverbesserer.


- Das ist wie stundenlang ein geöffnetes Fenster zu haben wobei ich selbst im Winter immer wieder frische, trockene Luft sogar mit einem Energiegewinn ins Haus fließen lassen kann.

***

Kommentare:

Malcesine hat gesagt…

Ja prima, dass alles so geklappt hat, wie vorgestellt. Da kann der Winter doch kommen ;-)
Mein Mann und ich sind immer wieder beeindruckt, was du so alles "zauberst"!
Herzliche Grüße!

Kap Horn hat gesagt…

Hej Malcesine

Ja, freut mich auch das alles so reibungslos geklappt hat.
Aber der Winter darf gerne noch warten (obwohl, ganz oben in Nordschweden hat er schon an die Tuer geklopft!)

Aber klar, diesmal bin ich ja echt gespannt was denn die Nanofarbe und der Kollektor so bewirken.

Allerdings, bei der "Zauberei" ist einiger Schweiss geflossen...;-)

Ein "Simsalabim" aus Götheborg

Kap Horn

Livs Café House hat gesagt…

Heute bin ich wieder auf deinen Blog gestoßen - und bin fasziniert, was du geschaffen hast.
Das klingt ja wirklich gut - und ich höre das trockene Holz knacken.
Und spüre auch das schöne trockene, warme Gefühl.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Ausprobieren und bin aufs weitere Erzählen gespannt.
Und ja, der Winter darf gern noch ein wenig ruhen, gell? ;=)

<3lichst, Gisa

Kap Horn hat gesagt…

Hej Gisa

Ja, das Wohngefuehl hat sich schnell sehr zum Positiven hin verändert!

Jetzt bin ich am ueberlegen wie ich mit Sonnenhilfe warmes Wasser im Sommer bekommen kann. Im Winter ist das ja dank dem Kuechenofen kein Problem.

LG

Kap Horn

Anonym hat gesagt…

Also ich lese ja immer hier auf deiner Seite mit - und es ist immer spannend und interessant
was du alles bewegst und wie du die Dinge anpackst - und obwohl ich jetzt auch in S wohne
und Haus und Garten habe -
bin ich doch ein ganz
kleinwenig "neidisch"
auf dein Paradies - es
ist alles so heimelig und
vertraut und gemütlich
bei aller Arbeit die es
ja sicher mit sich bringt!
Ich wünsche Dir alles Gute
und weiterhin eine erlebte Zufriedenheit in deinem
Paradies !

von Pancho

Kap Horn hat gesagt…

Hej Pancho

Vergisst Du nicht dass jedes Paradies eine Schlange hat?
Und in ein paar Monaten schlänget sie auch hier wieder.
Dann schrumpfen die 5000 m2 zu weniger als 50 zusammen, dann wird es wieder eng und nicht so einfach sein.
Aber irgendwie gehört auch das dazu.

Ja, durch die Jahre hier oben habe ich schon meinen Abdruck hinterlassen und es wird immer gemuetlicher in meinen (und wie ich lese auch in Deinen) Augen.

Gruesse vom Grosser Belt

Kap Horn