23. Oktober 2012

Tiefdruck

Seit Tagen schon hängen die Wolken tief, der Nebel legt sich grau und schwer auf das Gemüt.

- Jetzt ist der Herbst schon weit ins Land gerückt und es fällt mir schwer mich für eine Arbeit aufzuraffen.
Aber es hilft ja nicht Trübsal zu blasen, sondern auch bei Nieselregen kann ich die Kartoffeln und den Lauch ernten.
Es fällt außerdem direkt leichter da die Ernte dieses Jahr gut ausfällt. Die Kartoffeln sind groß und reichlich, der Lauch dick und kräftig.

- Die Nordwestwand in der Küche ist mit dem Rest der Nanofarbe gemalt, die Wetterstation ist montiert und die Wiese noch einmal geschnitten.

- Der Herbst ist einfach nicht die Jahreszeit um Neues anzufangen, was jetzt nicht gebaut ist, wird es auch nicht mehr.
Oder wie Rainer Maria Rilke es so treffend in Worte gefasst hat in seinem Gedicht:


Herbsttag

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.



- Ich „schnapp mir den Hund“ und laufe eine Runde...

***

Kommentare:

Livs Café House hat gesagt…

Vielen Dank für dieses schöne Rilke-Gedicht!

Und doch - hast du ja eine ganze Menge gemacht! Du zählst es auf. Das ist nicht wenig.

Jetzt kommt die Zeit, da es ruhiger wird. Da ist es doch schön, bei Tee oder Wein die Beine hoch zu legen, ein Buch zu lesen - oder einfach auch in den Nieselregen zu blicken.

Wasser - so wertvoll.
Und Du wirst nächstes Jahr wieder neu und weiter schaffen, was jetzt blieb. Über den Winter wirst Du Dich an Deinen Kartoffeln/Gemüse freuen dürfen.
Hab nur Mut.

Liebe Grüße schickt dir in Dein Haus - Gisa.

PS: Die Runde mit dem Hund tat Dir sicher gut ...

Schnegge hat gesagt…

"...was jetzt nicht gebaut ist, wird es auch nicht mehr..."
Da muss ich doch mal ganz klar wiedersprechen, Capitano ;-). Denn vor meiner Nase (nur Bildschirm und Fensterscheibe sind dazwischen) wird geklopft und gehämmert und gesägt - und unsere künftige Sauna gewinnt von Stunde zu Stunde an Gestalt.
Na gut - einweihen können wir sie in dieser Saison vermutlich nicht mehr. Aber wer weiß, wie der Winter wird?!? Der Sommer war ja auch nicht wirklich ein Sommer...
Zum Ausgleich hat er dir dicke Kartoffeln geliefert - na immerhin :-))
Hälsningar
Schnegge

Oskar hat gesagt…

Hej Manfred. Jag tar mig friheten att kommentera på svenska - jag läser tyska ok, men skriver tyvärr uruselt. Det låter ju inte som du har det så muntert på torpet, men det tror jag faktiskt du har. Skörda lite, måla och fixa lite och däremellan gå ut med hunden. Sämre kan man ha det! Själv har jag liknande väder på traden mellan Immingham och Göteborg - mulet, regn och 20 m/s. Jag läser din blogg så ofta jag kommer åt, och skriver igen vad det lider. Men - på svenska! Hälsa till alla på Astral. //Oskar Sörnäs

Kap Horn hat gesagt…

Hej Gisa

Japp, die Runde hat gut getan...und dann gestern: der erste SCHNEE, und heute SONNE PUR!!! Das hat noch viel besser getan!

Ja, langsam wird es ruhiger, auch im Garten kehrt Ordnung ein und die anfallenden Arbeiten werden weniger!

Aber noch besser...in meinem nächsten Beitrag!

"Skip" ahoi

Kap Horn

Kap Horn hat gesagt…

Hej Schnegge

Naja, also ganz lege ich ja auch nicht die Hände in den Schoss...und Sauna hört sich genau richtig an!

Klar, der Sommer war nicht besonders, dafuer aber vielleicht der Winter. Frueh genug hat er ja angefangen...

:-)

Kap Horn

Kap Horn hat gesagt…

Hej Oskar

Klart du tar dig friheten att skriva på svenska.
Nej det var inte muntert de senaste dagarna...allt för grått har det varit och ingen solfångare lyckades fånga honom.

Men idag! I huset i staden kom det som bäst 51 grader varmluft in i huset.
Toppen!
Segla lungt...

Kap Horn