30. Januar 2013

Welche Suppe

Ein Freund von „fast food“ bin ich absolut keiner, aber manchmal schnell was zum essen zu bekommen ist nicht schlecht.

- Egal ob Umweltzerstörung, ökonomischer Krise hier und da und überall, obwohl rund um uns die Rohstoffe immer knapper werden, (eine Suppe für sich)...essen müssen wir...und wir gehören zu dem Teil der Menschheit die es noch immer können.

- Und wenn es bei mir einmal schnell gehen soll oder wenn ich wenig Lust habe Zeit auf die Vorbereitung zu legen, dann gibt es eine dieser 50 Cents Nudelsuppen.

- Allerdings ein klein wenig verbessert.

- Irgendwelches Grünzeug, ist immer im Haus, vielleicht noch ein paar Reste? und da kann so eine Suppe schnell und einfach wie folgend „kreiert“ werden:
Mohrrübe (wie lange man das wohl noch sagen kann bis auch die Wurzel politisch korrekt  „gefärbte Wurzel“ heißen muss), Kartoffel, Zwiebel und Knoblauch ohne welche man kaum Essen bereiten kann, Kohl oder was sonst noch so da ist.
Alles in kleine Stücke, Würfel oder Streifen geschnipselt.

- Dann diese Mischung unter Rühren in Butter gedünstet bis ich meine es scheint gut zu sein. Die Reihenfolge für das Gemüse ergibt sich welche mehr oder weniger Zeit brauchen.
 Ein wenig Zucker, kurz glasiert, dann einen Schuss Essig, Soja, Fischsosse, süße Chilisoße und Gewürze Deiner Wahl dazu.
Dabei das Rühren nicht vergessen.
Kurz darauf heißes Wasser und wahlweise Fleischschnipsel dazu, einen Grünzeugsbullionwürfel, Deckel drauf, kleinste Flamme und köcheln lassen.
Da ja alles recht klein ist geht das schnell bis die Grünsachen gar sind.

- Hoch mit der Flamme und rein mit den Nudeln und wer will Fischstückchen. Kochen bis die Nudeln gar sind, also so um die drei Minuten.
Ein paar Garnelen oder Muscheln erst kurz vor dem Servieren dazu, denn die sollen nicht kochen.

- Das alles dauert für eine Mahlzeit für zwei Personen gerad mal zwanzig Minuten von Null bis auf den Tisch! Und selbst auf einem Sturmkocher ist es kein Problem denn die Zubereitung braucht wenig Energie, also auch bestens beim Wandern oder für die einfache Küche im Torp geeignet.

- Mit anderen Worten, die Suppe hat alle Ingredienzen die mir „schmecken“: Gemüse, Kohlehydrate, Protein, schnelle und einfache Zubereitung, billig und dennoch nahrhaft und vor allem...


- die Suppe schmeckt phantastischerweise jedes Mal anders!

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mahlzeit!
Sieht ja aus wie ein Foto aus einem schönen Kochbuch.
Roland,
der grad ein Laugenbrezerl mit Räucherwurscht verdrückt...

Kap Horn hat gesagt…

Hej Roland

Das hört sich auch nicht schlecht an.

Lass es dir schmecken!

Anonym hat gesagt…

Hej Käppi

So ähnlich mache ich das auch :-)

Und es ist ein buntes Gericht ... genau das Richtige für die graueren Tage ;-)

En guete ... und viele Grüsse,
Wildottir
... Käsebrötchen kauend ...

Kap Horn hat gesagt…

Hej Willdottir

Ja, die Variationsmöglichkeiten sind fast unbegrenzt.

Herzliche Gruesse von der Nordsee die sich langsam wieder legt.

An Schlaf war die vergangene Nacht nur dran zu denken aber unmöglich.
Westliche Duenung von fuenf Metern liessen den Kahn rollen und rollen und rollen...meine Huette und mein Bureau sahen trotz Zurrungen wie ein Schlagfeld aus.

Käppi!

Anonym hat gesagt…

Hej Käppi

Dann hattest Du wirklich mehr als gut zu tun ... und dass die See ausgerechnet zu Deinem Geburtstag zu "kochen" anfängt ...

Am Bodensee war auch Sturm und schwere Regenfälle, aber sicher sehr viel weniger als bei Dir ...

... wünsche Dir für heute auf jeden Fall einen ruhigen Tag, und dass Du wenigstens etwas Schlaf nachholen kannst ...

Herzliche Grüsse vom Bodensee, Wildottir

... und wegen fast food und Umweltzerstörung: "Erst kommt das Fressen, dann die Moral" ... hiess es schon in der Ballade "Wovon lebt der Mensch?" in Brecht`s "Dreigroschenoper" ...