6. Februar 2013

Eine Kugel aus "Kristall"

Ich habe mal einen Blick in die Kristallkugel geworfen und dabei Vergangenes, Gegenwärtiges und vielleicht auch Zukünftiges gesehen.

- Über die Vergangenheit brauche ich hier nicht viel erzählen, außer vielleicht dass wir Menschen schon immer Zukunftsvisionen und auch Ängste kannten.
Wir haben verheerende Epidemien überlebt, und Naturkatastrophen mit unvorstellbaren Ausmaßen, und schon immer gab es die, welche den Weltuntergang voraussagten.

 -Die Gegenwart erleben wir ja gerade, wo wieder Angst herrscht vor durchaus möglichen Epidemien und die beiden Tsunamis sind noch immer gegenwärtig auf großen Teilen der Welt.
Aber nun liegt über allem ein sich mehr und mehr ausbreitender Schatten der für uns vollständig neu und von daher unbekannt und schwer zu sich zu nehmen ist.

- Das worauf unsere Lebensweise aufbaut fängt an und wird ganz einfach weniger, fängt an und verschmutzt in nie gekannter Art und Weise...und zwar weltweit.
Ich muss mich nicht in Zahlen vertiefen oder akademische Artikel lesen (auch wenn ich das zum Teil tue), es reicht meinen hoffentlich einigermaßen gesunden Menschenverstand zu benutzen um einzusehen dass wir an Grenzen stoßen.
Und was an Grenzen oft geschieht sind...Konflikte.

- Über die Zukunft, die unbekannt erscheint hat mir allerdings die Kristallkugel ein wenig Auskunft gegeben. Und kaum erstaunt war ich darüber als die Kugel bei dem ersten Blick sehr düster wurde.

- So wird der materielle Wohlstand wie wir ihn heute (noch) kennen abnehmen wenn Naturschätze weniger werden (wir verprassen ja diese mit vollen Händen und kein Schatz ist unendlich).
Und wie immer wenn etwas knapper wird, so kommen die Ellbogen beim Mensch zum Vorschein.
Die Anfänge sind schon längst getan, das zeigen die Kriege die geführt werden nur zu deutlich.

- Ich sah wie der Hunger in der Welt zunahm da wir uns noch immer vermehren und in diesem Jahrhundert die 10 Milliarden Grenze sprengen werden mit Massenarbeitslosigkeit und Verarmung die auch bei uns zum täglichen Bild werden als Folge.
Die Kluft zwischen Arm und Reich wird sich noch mehr öffnen und damit die Spannungen auf der Welt noch mehr verschärfen.
Aber nicht nur die Menschen werden ärmer sondern unsere gesammte Biosphäre.

- Da wir unser Klima beeinflussen, so werden Naturkatastrophen vermehrt und größeren Ausmaßes stattfinden als wir uns vorstellen möchten.
Ackerland wird immer weniger werden und Wüsten breiten sich aus.
Völkerwanderungen werden eintreffen die gigantisch sind verglichen mit dem was einmal in der Vergangenheit war.

- Ich sah dass die Welt so wie Du und ich sie kennen nicht mehr existieren wird.

- Und hier wurde die Kugel plötzlich erst milchig, dann klar.

- Ich konnte sehen wie sich die Wertvorstellungen welche sich so sehr an den Besitztum orientiert haben mehr auf kulturelle, geistige und immaterielle Werte hin verschieben.
Hand in Hand ging damit die Umstellung von der kapitalistischen Ausbeutermentalität zu einer sozialeren Einstellung und Bescheidenheit bekommt einen Aufschwung.

- Ich sah dass die Technik, die uns dahin geführt hat wo wir heute stehen nicht verkehrt war, wir haben sie nur falsch angewendet.
Diese neue Technik brauchte neue Kraftanstrengung und niemand war arbeitslos.

- Wir werden die physikalischen und chemischen Zusammenhänge nicht nur noch besser verstehen, sondern wir werden sie mit der Natur statt wie bisher dagegen anwenden weil wir uns wieder der Natur zuwenden und deren erprobte Mechanismen kopieren werden.

- Ich sah wie die kleinen und großen Feuer die überall brennen langsam verlöschen und wir erneuerbare, reine Energieformen anwenden werden welche unsere Umwelt wenig belasten.

- Ich sah wie selbst Städte der Welt zu Gärten wurden... und dann verloschen die Bilder.

- Jetzt ist es mit dem Blick in eine Kristallkugel allerdings so dass keine Bilder davon wahr werden müssen, dass es keine „Wahrheit“ im Wahrsagen gibt, außer möglicherweise der:


- es gibt keinen Zufall und deshalb steht meine "Kristall"kugel auf einem Blatt denn ohne dieses "Kristall", ohne die Natur, so ist eine Zukunft und daher ein Blick in sie gar nicht erst möglich.

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
wow,plötzlich weiß ich garnicht mehr was ich schreiben wollte....
Einfach klasse geschrieben,bin immer noch ganz platt,danke.
Liebe Grüße aus Niedersachsen,
Robby

Kap Horn hat gesagt…

Hej Robby

Danke Dir dafuer...und "Sprachlosigkeit" das wuenscht sich meine Frau von mir auch ab und an...:-)

Gruss zurueck von Riga

Kap Horn