20. Februar 2013

Eine Seefahrt

ist nicht immer nur lustig.

- Vor vier Wochen habe ich in England beinahe schon Frühlingsgefühle bekommen die aber auf dem Weg wieder hoch nach Schweden von einem nordwestlichen Sturm im wahrsten Sinne des Wortes weggeblasen wurden.
Die Nacht auf der Nordsee hat keiner an Bord geruht weil wir so von der sechs Meter hohen Dünung gerollt sind dass an Schlaf nicht zu denken war.

- Und jetzt liegen wir in Gdansk, lasten 12.400 m3 Benzin die nach Luelå oben am Ende der Bottnischen See geliefert werden sollen.

- Dort oben liegt das Eis dick, es wird Winterseefahrt wie sie im Buche steht, mit Eisbrecher und Rinnen folgen und mehr Beschwerlichkeiten.


- Ich für meinen Teil hoffe noch immer darauf endlich wieder einmal Aurora Borealis zu sehen. Es sind jetzt vier Jahre her aber die Bilder sind fest auf der Netzhaut geblieben.


- Das allein sind alle Unannehmlichkeiten einer Seefahrt im Eise wert.


***

Kommentare:

Annette hat gesagt…

Hej,

Polar - bzw. Nordlichter zu sehen, das muß einfach eindrucksvoll sein, und wird dich sicher entschädigen!!
Mein jüngster Sohn war am Wochenende in London und hat auch von den milden Temperaturen erzählt!
Hier fliegt schon der Milan, also kann der Frühling nicht mehr weit sein!!

Gute Fahrt weiterhin und liebe Grüsse -

Annette

Kap Horn hat gesagt…

Hej Annette

Ja, es ist wie eine unbekannte Welt zu erleben, und der Weltraum wird auf einmal zum Greifen.
Hoffentlich gibt es ein paar klare Nächte. Wenn nicht, dann vielleicht noch in der finnischen Bucht wo es als nächste hingeht...

Gruess mir den Milan

Kap Horn