17. April 2013

Spurlos verschwunden?

Hier ein paar Gedanken zu "Tikas" Kommentar unter „earth hour“.

-  Vergiss nicht das Mobiltelefon und Deine Spuren im internetz!
„Natürlich“ (dieses Wort passt wie die Faust aufs Auge) werden wir überwacht, manipuliert und betrogen von denen welche die Möglichkeit haben.
Und auch ich finde dass die Maschen im Netz ständig enger werden. Es hat und findet noch immer eine unglaubliche Wertverschiebung nach oben statt. Die Macht konzentriert sich mehr und mehr.

- Jetzt macht sie selbst vor den besser betuchten Bürgern nicht mehr halt, sondern auch von ihnen wird an sich gerafft. Betrug ist ein noch viel zu feines Wort für das was geschieht.

- So kann man gerade zuschauen wie die letzte Hürde genommen wird und das was viele Jahrtausende für uns Menschen wertvoll galt und gilt, erst zum „Absturz“ gebracht wird, dann billig gekauft wird nur um nach dem „Geschäft“ den Wert wieder in noch höhere Sphären anzuheben.
Ich spreche von dem massiven „Goldbetrug“ der gerade geschieht...
Dabei handelt es sich nicht um 500 Tonnen „physisches“ Gold welche die vergangenen Tage auf den Markt „geworfen“ wurden, sondern um „Papiergold“. Das wirkliche Gold geht kaum zu kaufen stattdessen.
Und wer kann die zweifache Jahresproduktion der USA auf einmal verkaufen?
Und wer kauft?
Das können nur wirklich große „Drahtzieher“...

- Was unsereiner tun kann?

- Ich kann nur von meinen eigenen Gedanken schreiben:
Weg von Schulden, wirkliche Werte wie Haus, Hof, Grund und Boden, richtiges Gold oder Silber, Geld in der „Matratze“ statt auf der Bank, gutes Werkzeug und nicht zu Letzt: Wissen und handwerkliches Können sich anzueignen.
Ein Garten, kooperative Windenergie, mit Hilfe der Sonne Strom, warmes Wasser oder ganz einfach einen Luft-Sonnen-Kollektor.
Überall wo möglich sich von dem System unabhängiger machen.
Den Konsum freiwillig einschränken statt das „goldene Kalb“ anzubeten. Investieren statt konsumieren ist meiner Meinung nach der richtige Weg.
Investieren in Ausbildung und/oder in solches, das die monatlichen Ausgaben drückt.

- Und auch das ist ein Gedanke hinter der bargeldlosen Gesellschaft: das Geld wird uns im wahrsten Sinne des Wortes aus den Händen genommen und gegen ein paar digitale Ziffern auf einem Schirm eingetauscht.
Was in der „digitalen Welt“ mit zwei Kommandos leicht getan ist weiß jede/r:
„Delete“
„Do You really want to delete? Yes/No“

- Und schon hat sich Dein finanzielles Leben in Sand aufgelöst und ist spurlos verschwunden.


- Oder vielleicht wurde es tatsächlich nur in eines Anderen „file“ verschoben?

***

Kommentare:

Roland hat gesagt…

Das seh ich ganz genauso wie Du.
Wir Kleinen sind zwar keine Mächtigen, aber wenn wir zusammen das Richtige tun, können wir mächtig sein.
Daher nicht resignieren, sondern nachdenken und gute Ideen aufgreifen und etwas TUN!

Tika hat gesagt…

Herzlichen Dank für Eure Gedanken, Kap Horn und Roland!

Natürlich sind die Spuren im I-Net bzw. Handy zu verfolgen.

Ok, unser Handy bleibt stets im Haus, da wir nicht ständig erreichbar sein wollen. Das Ding hat eine Prepaid und ist nur gedacht für "Hinz und Kunz", denen man nicht die Festnetznummer geben will und doch ab und an für sie erreichbar sein muss. Bewegungsprofil durch die Zimmer ;-)
Mit FN-Nr. sind wir sehr "geizig", können nur von sehr wenigen, uns wichtigen Personen angerufen werden.

I-Net ist schon ein anderes Thema. Für etwaige Verfolger wären wir sofort verdächtig. Wir lesen Seiten, die nicht wirklich konform mit der Schlafgesellschaft sind bzw. Lehrstoff zu diversen Themen der SV, DIY usw. bieten. Uns geht es darum Wissen zu sammeln und damit unabhängiger zu werden. Aber auch Infos der investigativen Presse mit den MSM zu vergleichen und uns eine eigene Meinung zu bilden. Die hier veröffentlichten Gedanken sind noch harmlos (nicht böse sein, Kap Horn!) im Vergleich, was z.B. hier http://elladazoi.blogspot.de über "Costa Normalo" und sein mit der / durch die Krise verändertes Leben schreibt. (Falls nicht erlaubt, Link wieder entfernen) Schon erschreckend, was in Griechenland Alltag wurde! Ähnliches schreibt meine Freundin aus Portugal in Mails. Stellt sich nur noch die Frage: Wann trifft es uns?

Doch wie weit kann Bürger "Normal" wirklich autark werden? Und wenn, dann auch dauerhaft? Wie sicher kann Sparer "Normal" sein? Einlagensicherung?

Nur einmal einige Gedankenspiele:
- Immer mehr Plastik- statt Barzahlung = Omas Sparstrumpf ist irgendwann wertlos, weil niemand mehr Bargeld nimmt. Liegt jedoch das Kapital der Bürger komplett auf Konten = guter Überblick und leichter zu enteignen, wie gerade in Zypern. Den Sparstrumpf müßte man mühsam suchen.....

- "Hier baue ich meinen eigenen Mist" war einmal der Titel eines Deiner Bilder. In Schweden mag dies erlaubt, vielleicht sogar üblich sein. In F bewegt man sich damit zumindest in einer Grauzone. In vielen Regionen ist es verboten und, so kein Kanal vorhanden, wird eine Grube mit regelmäßiger Entleerung zur Auflage.

- Private Wind- u. Sonnenenergie werden zwar hochgelobt, doch beschwert sich ein Nachbar...... Notfalls wird Klage eingereicht und 3x dürft ihr raten, wie die Gerichte entscheiden. Demontage! Tatsache in F....

- In Neuseeland wurde über ein Verbot der privaten Saatgutvermehrung für den Eigenbedarf nachgedacht. Argument: die Sortenreinheit sollte erhalten werden. Klar, die Saaten von diversen Firmen sind natürlich reiner als die der alten Pflanzen in Privatgärten ;-(
Hab das Thema allerdings nicht weiter verfolgt.

- Nutzpflanze Brennessel:
In F ist die Nutzung der Jauche verboten, könnte sie doch das Grundwasser verseuchen. Dafür gibt es pünktlich zu Beginn der Gartensaison ein Riesensortiment an Giften in jedem Supermarkt. Besonders beliebt: Round up. Und dies wird nach dem Motto "viel hilft auch viel" fleißig versprüht. Grundwasser? Ach wo, kein Problem ;-(

- Eine Wasserreyclinganlage bekam zuerst den Umweltpreis und wurde dann mit schwerem Gerät und riesigem Polizeiaufgebot zerstört - siehe "Tatort Briesensee" auf YouTube. So viel also zu Privateigentum und Naturschutz in D ;-(

- In (ich glaube es war) Griechenland wurde über eine Sondersteuer für private Nutzgärten nachgedacht, da durch die Ernte der Konsum und somit die Steuereinnahmen verringert werden.

Und es gäbe noch viele weitere Beispiele. Sei es nun die Lebensmittel"kontrolle" (sehr sicher wie die vielen Skandale beweisen), Tierschutz (18 Hühner/m² statt Käfighaltung etc), die stetigen Rückschritte in den Sozialsystemen, und, und.....

Kap Horn hat gesagt…

Hej Tikka

Ich finde Du hast recht mit dem was Du schreibst, aber vielleicht siehst Du eher dunkel als hell?

Rolands Gedankengang will ich da lieber zu mir nehmen. Bin selbst mehr posi- als negativ.

Ich bin mir darueber bewusst dass meine Gedanken harm-los sind, sollen sie auch sein, denn ich will niemandem Harm antun noch meine Meinung als die richtige und endgueltige verbreiten (zumal ich selbst weit davon entfernt bin zu wissen was vielleicht richtig ist).

Aber einen weg in dieser brausenden Welt versuche ich zu gehen und im Nachhinein zeigt sich dann wie mein Weg durch Leben denn so geworden ist.
Und ich schau mit meinen Augen und die sehen wie sich die verschiedensten Situationen auf der Erde mehr und mehr zuspitzen. Und wenn etwas spitz genug geworden ist...so bricht sie meist ab.

Auch wenn wir meinen Individualisten zu sein, so sind wir als Masse wie eine Herde.
Aber auch eine Herde folgt nur dem Leittier so lange wie die sie ueberleben kann. Wenn der Weg allzu "gefahrvoll" wird, dann werden andere Kräfte wach...!

Wir erleben eine Zeit, in der unser Verhalten uns und in der Verlängerung der Erde und damit dem Leben gegenueber mehr und mehr zeigt: es ist unhaltbar denn es gefährdet das Ueberleben.

Noch scheint es ja einigermassen gut zu gehen, aber es bröckelt schneller und schneller an allen Ecken und Enden aber darin stecken schon die ersten Vorboten des Umschwungs!

Ob wir vorher wieder einen Krieg vom Zaun gebrochen bekommen (ja, Kriege sind immer geplant und von den "Mächtigen" angezettel worden), oder ob wir "nur" eine tiefe Krise zu bewältigen haben stellt sich dann noch heraus.

Allderdings wissen wir: so wie jetzt kann und deshlab wird es nicht weitergehen.

Wer dem Volk das Wasser abgräbt wird nicht nur den Durst der Menschen zu spueren bekommen sondern bereitet den eigenen Untergang vor.

Denn wenn das Wasser knapp wird, dann herrscht in der Natur selbst zwischen Raubtier und Beute "Friede". Dieses "Naturgesetz" ist eine Grenze deren Ueberschreiten ich schon mit Mord vergleiche.

Dem Leben selbst gehört das Wasser seit dessen Entstehen.
Wer daran "ruettelt" ruettelt am Fundamet und das, das ist ein meinen Augen ein Schwerstverbrechen an den Menschen.

Tikka, nachdem bei Dir so viele, zu Recht wie ich finde :-( waren...in Schweden gibt es eine "Bewegung" die "Umschwung" heisst.
Entstanden via Netz aber ständig am wachsen und sehr aktiv mit Treffen, Vorträgen, Bewusstmachung und versucht neue, haltbarer Wege zu finden und aufzuzeigen. :-)

Ein gutes Wochenende Tikka und setz schon mal Brennesseljauche an :-)), die Gartensaison hat angefangen!!!

Kap Horn

Tika hat gesagt…

" Den Konsum freiwillig einschränken statt das „goldene Kalb“ anzubeten. Investieren statt konsumieren ist meiner Meinung nach der richtige Weg.
Investieren in Ausbildung und/oder in solches, das die monatlichen Ausgaben drückt" Da stimme ich vollkommen zu!

Ich würde sagen, unsere Lebensweisen und -einstellungen decken sich ziemlich ;-)

Aber, wir merken hier auch immer wieder, dass wir nicht wirklich in die Gesellschaft passen. Viel mehr ecken wir an!

In unserem Umfeld geht es eher um "viel und natürlich nur neu haben muss", weil gerade der neueste Schrei. Egal ob Kleidung, Elektronik, Auto oder was auch immer.

Unser Konsumverhalten stößt auf Unverständnis bis hin zu "ihr seid verrückt". Kaum jemand versteht, dass unsere Einrichtung aus den restaurierten Möbeln meiner Urgroßmutter und -tante besteht. Alles nur Weichholz, aber eben aus der Zeit von ca. 1880 bis 1910. Alter Plunder und immer gleich statt regelmäßig Abwechslung ins Haus zu bringen. Pflanzen in Haus und Garten sind eßbar, statt einfach Zierde. Wiese mit entsprechend viel "Unkraut" statt Rasen. Konsum beschränkt sich auf Dinge, die wirklich genutzt werden und wir bevorzugen beim Kauf regionale oder zumindest nationale Produkte. Und natürlich werden die Dinge gepflegt und nachhaltig genutzt. Eine Neuanschaffung wird erst dann getätigt, wenn es wirklich sein muss und nicht weil z.B. die Modefarbe sich geändert hat.

Noch schlimmer und ganz und gar unverständlich, dass ich keine Nahrungsmittel kaufe. Das Chemiezeug kommt uns nicht in die Küche! LEBENSmittel gibt es oft sogar günstiger und vor allem ohne die chem. Zusatzstoffe. Gut, man muss selbst kochen und backen. Sammeln von Wildfrüchten und -kräutern ist absoluter Blödsinn, denn es gibt alles im Laden. Gestern 100g Bärlauch für 1,19 €. Dabei wächst er momentan flächendeckend im nahegelegenen Wald. Man müßte sich nur hinbewegen und bücken. Aber bei jedem neuen Skandal jammern und sich ärgern, weil wir darüber nur grinsen ;-)

Wir werden wohl nie erfahren, ob wir nun arm, faul oder asozial sind. Oder alles zusammen? Sicher ist jedoch, dass wir viele Neider haben! Erlaubt uns doch unsere Lebensweise, dass mein Mann nur noch zu 3/4 berufstätig ist und ich gar nicht mehr.... Das hätten so manch andere auch gerne, wäre da nicht der Verzicht einbegriffen ;-)

Ärgerlich wird es allerdings, wenn man von offiziellen Stellen traktiert und drangsaliert wird! Da werden die Zähler überprüft und gar ausgetauscht, weil unser Verbrauch nicht der Statistik entspricht. Jährlich gibt es Ermahnungen und Strafandrohungen, weil wir kein TV angemeldet haben. Gerade jetzt ist das "Spiel" Drohung / Widerspruch wieder aktuell. Einfach unvorstellbar, dass Menschen kein TV haben..... und so werden uns seit vielen Jahren immer Anfang April (muss wohl in die Rubrik Scherze gehören) Lügen und Unterschlagung der TV-Gebühr unterstellt.

Manchmal sind wir müde, wollen nicht mehr auf Fragen antworten. Manchmal kommt der Gedanke, dass es einfacher wäre mit der Herde zu rennen statt unser eigenes Ding zu leben. Und dann, zum Glück, kommt der Trotz ;-) Nein, wir sind wie wir sind und leben nach unserem Gusto.....

Sonnigen Gruß

Tika

Kap Horn hat gesagt…

Hej Tika

Das was so "Andere" ueber mich denken ist mir schon länge egal. Was "bstimmte" ueber micht denken ist mir wichtig.

Meinen Kram machen zu können ist mir ein Beduernis, die Freiheit dazu wichtig.
Dazu gehört auch die eigene Zeit und da ich wählen kann ob ich mein Geld fuer Konsum oder freie Zeit ausgeben will, so fällt mir diese Wahl leicht, zumal, Beides geht nicht.

So trage ich mich schon seit geraumer Zeit mit dem Gedanken in einem Jahr an Land zu bleiben...und ich denke das werde ich auch.
Dann habe ich ungefähr 10 ganze Jahre einen Kiel unter der Fuessen gehabt und das reicht.

Und was so komische Fragenbögen betrifft: ich beantworte so viele in meinen Augen unsinnige Fragen an Bord, ich bin daran gewohnt. ;-).

"Pinocchio" haut dabei oft fleissig in die Tasten, denn beantworten muss ich sie, das ist ein Teil meiner Arbeit.

Also dann

Kap Horn

Anonym hat gesagt…

Kam mein Kommentar wirklich so negativ rüber? Och nee, das muss an den Formulierungen liegen;-)

Wir haben schon eine positive Einstellung, finden es aber auch wichtig informiert zu sein um für uns die beste(n) Entscheidung(en) zu treffen!

Unser Motto: Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat. (Nicolas Chamfort)

Dieses Motto schließt jedoch den Freiheitsdrang und Selbstbestimmung nicht aus ;-)

Was andere über uns denken, ist uns mit den Jahren herzlich egal geworden. Wird einem jedoch mit Kontrollen und Formularen jährlich erneut unnütze Arbeit aufgedrängt und damit Zeit gestohlen, so wird die Sache schon mehr als lästig....

Auf die künftige Landratte Kap Horn sind wir schon gespannt, sind doch bestimmt schon einige Pläne damit verbunden ;-)

Sonnige Grüße

Tika,
die nun wieder einige Wochen ihre Wahlheimat erkunden wird.

Kap Horn hat gesagt…

Hej Tika

Es waren recht viele :-( dabei und da dachte ich Dir zumindest einen :-) mitzuschicken.

Aber klar, es ist nicht immer leicht den positiven Glauben an die Zukunft zu behalten, denn die dunklen Kräfte auf der Welt sind stark geworden...

Neue Ideen? Erst mal "nur" fuer dieses Jahr.
Freue mich schon darauf meinen Warmwassergerät aufzubauen und zu testen!!!

Viel Freude in Deiner Wahlheimat

Kap Horn