29. April 2013

Zeichen der Zeit

Schon lange und immer wieder mache ich mir so meine Gedanken und versuche die Zeichen der Zeit zu sehen, zu deuten.

 -Und ich sehe wie die Krisen sich die Hand geben und in immer kürzeren Abständen und auf immer mehr Ebenen sich abzeichnen.
So hat das Internationale Rote Kreuz seine Bereitschaft in europäischen Ländern seit Monaten erhöht (außer Griechenland, wo das nationale RK Konkurs gegangen ist!).
Die Arbeitslosigkeit in Spanien nähert sich der 30 % Grenze, Staaten stehen vor dem Bankrott, die USA haben einen Schuldenberg dem selbst das Wort „gigantisch“ schon lange nicht mehr gerecht wird.

- Wir befinden uns bereits auf dem Weg in die Energiekrise, westliche Länder können sich nicht mehr mit Lebensmitteln selbstversorgen wegen einer falschen Landwirtschaftpolitik, die sogenannte „freie“ Marktwirtschaft ist zügellos, ausbeuterisch und absolut unehrlich.
Aus Pferd und Schwein wird Rind, es gibt überall nur Lamm- aber kein Schafsfleisch, selbst im Hundefutter ist angeblich Lamm.
Es wird gelogen und betrogen was das Zeug hält, „smart“ zu sein und andere über das Ohr zu hauen wird als erstrebenswert dargestellt.

- Und damit stehen wir auch vor einer moralischen Krise.

- Um davon abzulenken wird im Fernsehen nicht nur gekocht, sondern es ist am überkochen.
Spiele, Wetten, Lotto und Toto explodieren förmlich, die heutigen Gladiatoren bekommen astronomische Summen.
Und jetzt sind wir da, wo ich mir schon vor Jahren dachte: „Wenn das Zeichen der Zeit kommt, dann wird es wirklich brenzlig“.
Wenn der Alkohol weniger ver-steuert wird um die „Massen“ zu beruhigen, dann besteht wirklich ein Grund sich genauer umzuschauen und wenn möglich Vorsorge zu treffen, und sei es nur mental um nicht böse überrascht zu werden.

- Denn noch eins ist ein Zeichen der Zeit: es geht nicht auf „irgendwen“ zu warten der sagt wie wir diese Krisen lösen können zumal die, welche die Möglichkeiten hätten, ja die Welt dorthin gebracht haben wo sie steht: nämlich an den Rande des Ruins!
Und ich habe meine Bedenken dass wieder einmal aus dem Ruin auch noch Ruinen werden können.

- Es gibt aber auch noch andere Zeichen die ich meine zu sehen.
Mehr und mehr Menschen nehmen ihr Leben selbst in die Hand. Das Entstehen von „freien“ Interessengruppen ist auch eines.
Oder wie sich die Möglichkeiten der eigenen Meinungsbildung frei von etablierten und propagandistischen „Wahrheitsverkäufern“ Dank dem Internetz mehr und mehr öffnen.

- Wir haben die Wahl an einer Umstellung für eine haltbare Gesellschaft zu arbeiten, ja es gibt so viel zu tun, Arbeitslosigkeit ist im Grunde nur ein Zeichen der Zeit dass wir noch nicht wirklich angefangen haben...

- Für mich steht fest dass es wirklich an der Zeit ist neue Wege einzuschlagen.
Denn bleiben wir auf dem wo wir uns jetzt befinden, so haben wir die Möglichkeit einer besseren Zukunft ganz einfach verpasst.


- Wenn wir nicht gar die Zukunft ganz verpassen...

***

   

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Moin und Hallo,
immer wieder gut zu lesen Deine "Gedanken". Und mit Sicherheit entsprechen Sie der Realität!
Leider aber wollen die wenigsten etwas davon hören,denn solange in Ihrer kleinen konsumorientierten Welt alles i.O. ist, kümmern Sie sich
lieber um andere Dinge. Dinge die Sie nicht brauchen,aber wollen um Menschen zu imponieren die Sie nicht mögen. Geld,Macht,Egoismus,.....!
Aber es ist immer wieder schön zu sehen das es Menschen gibt die anders denken,so wie Du !
Halt die Ohren steif und mache uns (mir) weiterhin Mut und Hoffnung,das es durchaus anders geht.
LG aus dem derzeit sonnigen Ammerland.
Robby

Kap Horn hat gesagt…

Hej Robby

Danke fuer Deine Worte.
Mal ehrlich, wo wuerde ich landen wenn ich nicht "die Ohren steif" halte?
Natuerlich wird es "gut" gehen, wir haben ja keine andere Wahl.

Allerdings denke ich wir sind erst am Anfang dieses Prozesses.

Sonnige Gruesse von einer glasklaren, nordschwedischen Kueste

Kap Horn