14. Mai 2013

Goldene Zeiten

Papier, fälschlicherweise als Geld bezeichnet, ist nichts anderes als eine Währung oder wie man abwertend! auch sagt: „Fiatgeld“.

- Das gesamte Währungsmodel ist auf Papier oder nunmehr auf digitale Summen aufgebaut seit dem der Goldmünzfuß von den Amerikanern 1933 coupartig ausgeschaltet worden ist.
Und es war nicht zum ersten Mal in der Geschichte dass Goldbesitz verboten wurde, und es wird auch nicht das letzte Mal sein, denn unsere Geschichte hat die Angewohnheit sich zu wiederholen.

- Schon lange verfolge ich das Ziel so unabhängig wie möglich sein zu können und das „Torp“ ist ein Teil davon. Sollten alle Stricke reißen, so habe ich eine Bleibe die, zwar mit Abstrichen, ganzjährig bewohnbar ist mit einem Minimum an Kosten und einem Maximum an Unabhängigkeit.
Das Grundstück ist ausreichend um mich zu einem großen Teil mit Energie und Gemüse zu versorgen.

- Ein anderer Teil ist von der Währung unabhängiger zu werden.
Warum?
Weil meiner Meinung nach das gesamte finanzielle System nichts anderes ist als ein „Ponzi scheme“, auch Schneeballsystem oder Pyramidenspiel genannt.
Auf ein Neues in Gang gesetzt wurde es 1971 von Präsident Nixon in dem man das Gold als unterliegenden Wert vom Dollar freigekoppelt hat.
Ab dem Zeitpunkt konnten Dollars, oder Euros, oder Yen, oder, oder schlicht und einfach gedruckt werden ohne irgendeinen Wert zu repräsentieren was mit dem Goldstandard ja der Fall war.
Welche Ausmaße das angenommen hat sehen wir ja heute tagtäglich.

- Wer bei einem Pyramidenspiel reich wird, sind immer nur die, welche das Spiel initiieren konnten und damit die Spitze bildeten. Allerdings so funktioniert das Ganze nur solange ständig neue und vor allem mehr Mitspieler einsteigen denen die Möglichkeit des Reichwerdens wie denen an der Spitze in Aussicht gestellt wird.

- Um ein besseres Verständnis zu bekommen muss man einsehen dass unser Währungssystem mit Zinsen auf Kredite in ich selbst den Bedarf nach ständig mehr Fiatgeld trägt.
Es werden ständig größere Summen geliehen um schon geliehenes Geld inklusive deren angewachsenen Zinsen lösen zu können.
Auch das wird ja heute tagtäglich praktiziert im Falle von Griechenland, Italien, Portugal und, und.
Niemand ist davon ausgenommen.

- Und jetzt fängt es an und wird „unlustig“.
Bis vor kurzem waren es noch Staaten die sich mehr und mehr verschuldeten, sprich die Basis des Pyramidenspieles ausmachten.
Aber da dieses Spiel auf eine ständig wachsende Zahl von Mitspielern aufbaut, so ist jetzt die Reihe an Dich und mich gekommen.
Die Verschuldung (die ja sein muss um das System am Laufen zu halten) ist jetzt bei den einzelnen Bürgern angelangt. Und es wird nicht nur für den Konsum geliehen, selbst wenn das noch der überwiegend größte Teil ist sondern auch damit ein Haushalt rund geht.
Der Konsum an sich baut ja auf dem gleichen, unhaltbaren Gedankengang auf dass ständig alles mehr werden muss!

- Aber jetzt wird es langsam "happig", denn wenn gar nichts mehr geht dann wird das Volk um einen Teil seiner Ersparnisse bestohlen.
Zypern war das erste Beispiel und wird nicht das einzige bleiben.

- Und hier kommt das Gold ins Spiel.
Es gibt nur eine gewisse Menge, man kann sie nicht physisch durch einen Zauberspruch einfach mehr werden lassen.
Auf dem Papier allerdings geht es, denn es sind so viele Goldcertifikate, -derivate und wie die Taschenspielerpapiere nicht alle heißen mögen in Umlauf, die kann das wirkliche Gold gar nicht alle decken.

- Ich habe in meiner Welt wenn ich etwas verkaufe das es gar nicht gibt nur ein einziges Wort dafür. Ich nenne das Betrug!
Was vor meinen Augen geschieht ist ein weltweiter Schwindel was das Währungssystem betrifft und Betrug was den Papiergoldhandel betrifft.

- Warum man „mehr“ Gold auf dem Papier macht, warum man betrügt?
Man will den Goldpreis (der sowieso manipuliert wird und nicht den Marktgesetzen von Angebot und Nachfrage folgt) niedrig halten um uns damit vorzugaukeln dass ja das Papier-, das Fiatgeld einen Wert hat.
Und zwar so lange bis man den letzten "Rahm" abgeschöpft hat, die Gier lässt sich nie ganz befriedigen.

- Warum hat denn Gold einen Wert?
Wie bei  jeder Ware die produziert wird so liegt tatsächlich richtige Arbeit hinter der Herstellung und nicht ein paar digitale Knopfdrückereien.
Zum anderen hat Gold einen Seltenheitswert, hat als Wert die Menschheit seit tausenden von Jahren begleitet und ist tief mit unserer Geschichte verwurzelt. Und es ist dieser Seltenheitswert der es unmöglich macht die Menge zu manipulieren. Denn dass der Mensch gerne Werte manipuliert um sich auf leichte Art zu bereichern zeigt in diesem Zusammenhang die Suche nach dem „Stein der Weisen“.

- Die Freiheit und Unabhängigkeit des Goldes liegt darin: man kann den Besitz und damit den Besitzer nicht wirklich kontrollieren!
Es lässt sich leicht „aus dem Verkehr“ ziehen! Ja es ist von vorneherein kein Teil des Pyramidenspiels.
Man kann den Besitz strafbar machen wie die Geschichte immer wieder zeigt, aber genau so zeigt die gleiche Geschichte dass es nichts hilft! Gold kann so leicht der „Erde zurückgeben werden“ ohne zu verfaulen, was ja gefundene Schätze immer wieder beweisen. Es entzieht sich einfach jeglicher Kontrolle!
Genau der Kontrollverlust ist aber ist die größte Angst der Machthaber.
Schon das ist ein Grund warum dieses Metall für mich im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert ist.

- Noch herrschen „goldene Zeiten“, noch kann jede/r Gold frei kaufen, aber der Tag rückt näher wo ein Verbot erlassen und Goldbesitz wieder einmal strafbar sein wird. Und wenn, nicht falls, der Tag kommt dann ist der weltweite Kollaps des Währungssystems nicht weit weg!

- Nun, ich weiß wo meine Schaufel steht!
Oder mit anderen Worten:


 „I shall have the Liberty to plant some Southafrican Maples“

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schöner Beitrag und gebe zu, voll auf deiner Linie zu sein, nur antatt Gold setze ich eher auf Silber und das wird wohl nicht verboten werden, da ein Industriemetall. Und eine Anlage für den kleinen Mann, deshalb könnte der Preis mal höher liegen als der Goldanstieg.

Kap Horn hat gesagt…

Hej

Danke.
Ob Gold oder Silber ist nicht so wichtig. Es geht mir auch nicht um eine Spekulation ob es mehr wert wird. Es geht mir darum Papiergeld aus dem Verkehr zu ziehen und etwas Wertbeständiges in der Hand zu haben.
Edelmetall entzieht sich nämlich jeglicher Kontrolle von Staat, Bank und Politik.

Und das ist fuer mich schon ein Wert an sich...

In diesem Sinne..ein Gruss vom "Grossen Belt"

Kap Horn