7. August 2013

Vandalismus

Nirgendwo geht man heutzutag sicher, noch nicht einmal auf einer recht einsam gelegenen Lichtung im Wald!

- Da bekam ich heute Bilder die zeigen dass jemand recht viel ”Unfug” getrieben hat, das Rosenbeet war zertrampelt, das kleine Kartoffelfeld und der Lauch sahen recht mitgenommen aus.


- Die Stütze für den Ast des alten Apfelbaumes ist zerbrochen, die Vogelfutterbehälter liegen auf der Wiese verstreut, das Sonnensegel hat seine Stütze eingebüßt.


    
  




























- Ein Stag des Windrades war gerissen und selbst der Anker lag nicht mehr auf seinem Platz.


- Aber wie es nun mal so ist, so hat der oder die Übeltäter ganz klare Spuren hinterlassen und ich weiss, wer die Vandalen waren!


-Ich werde wohl mal den Bauern fragen was denn so los war... 

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

..... booaaahhhhhhh, was oder wer war das ? Eine Wildschwein-Familie ?

Grüssle, Wildottir

Kap Horn hat gesagt…

Hej Wildottir

Tja, ein "Kind vom Lande" scheinst Du nicht zu sein :-), denn sonst hättest Du gesehen dass es ein Kuhfladen ist der da vor sich hinreift...und es war nicht der einzige. Duenger frei Haus sozusagen.

Ich hatte im Fruehjahr schon gesehen dass der Bauerssohn eine Weide neu eingezäunt hatte...ich denke da ist ihm eine oder gar ein paar einfach abgehauen.

Naja, ist ja kein Mutwille dahinter und von daher. Ich werd mich mal schlau machen wenn ich wieder an Land bin!

Mit ganz viel "Muuhhhhhh" an Dich

Kap Horn

Regenfrau hat gesagt…

Ohje, aber den Viechern verzeiht man ja eher, als gelangweilten Jugendliche (an die ich erst dachte).
Hoffentlich hatten die Kühe ihren Spaß in der Freiheit :-)
Liebe Grüße
vom bayrischen Festland

Kap Horn hat gesagt…

Hej Regenfrau

Ja, ich dachte auch erst an "Böswilliges".
Aber nachdem es Kuehe waren, so macht mir das bisschen Arbeit alles wieder herzurichten nichts aus.
Mal gespannt wie die Story dahinter ist...

Gruss von der Nordsee

Kap Horn

maroni hat gesagt…

Hallo "Vieh-Wirt",
also nach dem ersten Bild dachte ich auch an Wildschwein, aber die "Losung" brachte dann die Lösung.
Unserem Sohn gingen auch vor ein paar Jahren sonntags (als sie nicht daheim waren)Schwiegervater´s Kälber durch den frisch angelegten Garten. Wenn die mal in Fahrt sind, ist nix sicher!
Frohbotschaft: ES regnet! > nach wochenlangen, täglichen Hitzerekorden..40,6°C...im beschatteten, durchlüfteten Wetterhäuschen gemessen...draußen gab das Thermometer w.o...echt der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein!
Hoffentlich weiß "Petrus" auch, wenn es wieder genug ist.
Gruß aus der "Sahara!"

Kap Horn hat gesagt…

Hej Maroni

Eigenartigerweise so machen die Wildschweine die auch hier oben wohnen seit all den Jahren einen Bogen um die Lichtung.
Ich frage mich manchmal was sie denn schnueffeln und ihnen nicht passt?

Ueber 40 Grad, das hatte ich im Fruehling mal in Suedindien und sage nur: mörderisch.

Auch Schweden hatte bisher einen trockenen, heissen Sommer aber der ist wohl spätestens wenn ich wieder an Land bin vorbei...

Gruss von der suedlichen Ostsee

Kap Horn

Roland hat gesagt…

Gegen die 4beinigen Rindviecher hilft ein Zaun. Gegen 2beinige nicht mal der...

Kap Horn hat gesagt…

Hej Roland

und dennoch versucht man es immer wieder...siehe den "Zaun" zwischen Palästina und Israel.

Ich will keine Zäune bauen...

Ich will die Sonne fangen...und sechs Stunden Schreinern heute kamen zwei neue Quadratmeter "Sonnenfänger" an ihren Platz.

Mehr darueber später

Kap Horn