13. Oktober 2013

Konfisziert

Da sind wir auf dem besten Weg zurück in das Mittelalter, denn der „Zehnt“ soll wieder ein Mal eingeführt werden.
- Diesmal ist es aber weder die Kirche, noch der Adel der sich dieses Recht herausnimmt, diesmal sind es die Bankster die uns zur Kasse mit Hilfe der Politiker zwingen um sich noch mehr zu bereichern.

- Heute las ich folgende Mitteilung: IMF „diskutiert“ 10 % unserer Ersparnisse in einer „einmaligen“ Aktion zu konfiszieren um damit den Schuldenberg zu verringern (genauer: um damit ihr eigenes Vermögen zu vermehren.)
Dass es möglich ist hat Zypern ja nur zu deutlich gezeigt, es war sozusagen das Versuchskaninchen und was einmal geht, das geht auch ein zweites Mal.

- Du sagst vielleicht jetzt: das macht nichts, ich habe eh kein Geld gespart, sondern ich habe nur Schulden.
Nicht nur dass Du damit ja sowieso schon ein Leibeigener der Banken bist, sondern Du hast auch Geld in Pensionsfonds die ein Teil Deines Lohns sind. Auch da werden wohl 10 % „abegzogen“ und Deine Pension entsprechend geringer ausfällt.
Wer meint dass diese Fonds sicher gehen, der ist blauäugiger als ein „Arier“.

- Ein Leibeigener der Banken bin ich schon lange keiner mehr, sparsam war und bin ich noch immer.
Der Sinn von Steuern ist mir selbstverständlich, aber mich bestehlen lassen nicht.
Denn Diebstahl ist es in meinen Augen wenn man ohne, dass ich Einfluss habe, einfach von meinem Ersparten 10 % „abzweigt“.

- Wenn also die Bankmafia auf Enteignung Konfiszierung Diebstahl setzt, dann setze ich auf Diebstahlsicherung.
So werde ich genauer schauen welche Werkzeuge mir in Zukunft gute Dienste leisten können und meine Werkstatt besser ausrüsten nach dem Motto: „Selbst ist der Mann“.

- Vielleicht also doch noch Photovoltaikpanele in der Stadt auf das Dach, obwohl ich schon 90% meines Energieverbrauchs durch Anteile an einem Windkraftwerk decke, und vielleicht auch das Haus besser isolieren.

- Geld in den schon lange gedachten Ofen für die Veranda von „Svenserum“ stecken.
Land habe ich mehr als ich eingenhändig bebauen kann.

- Die „Matratze“ war schon immer eine Möglichkeit und wird wieder aktuell denn wenn die Banken zu Räubern werden, dann ist in deren Händen das Geld auf keinen Fall sicher! Auch nicht in deren Bankfächern.
Allerdings, so lange man noch mit in diesem System ist, so lange kann und wird auch das Werkzeug der Inflation gegen einen gebraucht werden.

- Deshalb sage ich auf ein Neues: noch herrschen „Goldene Zeiten“, noch kann man Edelmetalle erstehen, und die, die entziehen sich jeglicher Kontrolle...wenn man will.
So einfach ist das!
Sollte Wird deren Besitz wieder ein Mal "strafbar“ werden...spätestens dann ist der schwarze Markt sowieso voll am blühen...


 Legitimierter Diebstahl ist nur noch ein Zeichen vom Verfall unseres Gesellschaftssystemes und letztlich ein weiterer Schritt in Richtung Krieg.

***

Kommentare:

Roland hat gesagt…

Nicht mal Hitler hat seinen Staatsbürgern Goldbesitz verboten.

Kap Horn hat gesagt…

Hej Roland

Nein, nicht der Adolf, aber dafuer der Hermann:

"Am 28. Oktober 1936 ordnete Göring eine Ablieferungspflicht für Gold, ausländische Zahlungsmittel und Forderungen in ausländischer Währung bis zum 30. November des Jahres an.[35] Gold im Sinne dieses Gesetzes waren außer Kurs gesetzte Goldmünzen, Feingold und legiertes Gold, roh oder als Halbfabrikat, nicht aber Plaqué, Alt- und Bruchgold."

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Goldverbot

Wie Du siehst, alles schon mal dagewesen und wird auch irgendwann wohl wiederkommen.

Gruss aus Schweden

Kap Horn