21. Oktober 2013

Monokultur

Wohin ich auch schaue: überall macht sie sich breit

- Nicht nur unsere Land- , sondern auch unsere Stadtwirtschaft hat das Monoaussehen.
Da breiten sich nicht nur riesige Felder mit der gleichen Frucht aus, sondern ganze Stadteile die nach dem gleichen Schnitt gebaut sind.

- Mache ich den Fernseher an, so rieselt vor allem nordamerikanische Verbrechens- und Gewaltmonokultur aus dem Kasten.
Bei Musik und Büchern sieht es zum gossen Teil nicht einen Deut besser aus.
Viele Kriminalgeschichten oder andere Gewalttätigkeiten sind dort zu finden.

- Werbung ist Monokultur ohne Ende für Dinge die wir nicht brauchen.

- Zeitungen monokultivieren Mord und Totschlag oder andere Unfälle und Hiobsbotschaften.

- Banken monokultivieren Schulden und Politiker deren Umschichtung durch Steuergelder.

- Wozu wirkliche, menschliche Monokultur führen kann, wissen wir nur zu „gut“.


- Mit vier verschiedenen Nationalitäten an Bord herrscht zwar keine Monokultur ...aber dafür nach drei Tagen am Anker die nahe Verwandte: nämlich die Monotonie.

- Es wird Zeit meinen Fuss ein Mal wieder auf die Lichtung zu setzen merke ich.


***

Kommentare:

HERZ-UND-LEBEN 2 hat gesagt…

Wahre Worte! Doch leider plappern die meisten alles nach, was die Medien ihnen vorsetzen. Bestenfalls wird im kleinen Rahmen gemeckert. Richtig unzufrieden scheint keiner, sonst sähe vieles anders aus. Die Bilder gleichen sich ... immer wieder. ..
Herzliche Grüße
Sara

Patricia hat gesagt…

Wie recht Du hast,je mehr alles gleich ist desto weniger sticht es heraus desto weniger scheint es
verwundbar...... doch darin steckt der schlimme Trugschluss.
Das mit der Lichtung ist ein großartiges Bild .
Liebe Gruß Patricia

Kap Horn hat gesagt…

Hej Sara

Er werden aber auch immer mehr "wach". Es tut sich was ist meine Meinung und das Netz trägt seinen Teil dazu bei denn wer ein wenig schaut, der findet auch ganz andere Ideen weg von den Mainstream-Nachrichten.
Man kann allerdings auch zufrieden sein und dennoch was anders wollen...
Aus Unzufriedenheit kommt vielleicht nicht unbedingt das Beste.
Aber die Zeit drängt, das ist meine Auffassung.

Einen guten Tag wuensch ich Dir.

Kap Horn
noch immer an der Ankerkette...

Kap Horn hat gesagt…

Hej Patricia

Fuer viele liegt eine vermeintliche Sicherheit im "mono" sein.
Da teile ich Deine Meinung dass es ein Trugschluss ist.

Wie ich schrieb: Wir erleben ausserordentliche Zeiten und die verlangen ausserordentliches Handeln.
Spannend ist es allemal.

Gruss von Sued-Öland

Kap Horn