30. Dezember 2013

Der ”traditionelle” Rückblick

Das siebente Jahr auf und mit dem Torp neigt sich dem Ende entgegen.

- Dieses Jahr stand, wie auch die Jahre zuvor, im Zeichen der Energie. Denn ohne sie, so ist unser Leben so wie wir es führen nicht möglich, ja ohne Energie ist kein Leben möglich!

- Mein erster Prototyp des Luft-Sonneanfängers würde mit einem Hybrid ersetzt der sowohl elektrische Energie als auch Wärme produziert.
Im Sommer kam dann mein meist komplexes Modell an den Platz: es wurde ein Erd-Luft-Strom-Sonnenkollektor.
Leider ist er nicht ganz fertig geworden weil ich das nötige Material nicht bekam, aber erste Erfahrungen zeigen mir dass das Konzept nicht verkehrt ist.
Allerdings bin ich mir nicht sicher ob der Materialaufwand den Effekt wirklich wert ist.

- Die Kartoffelernte wurde besser als erwartet wenn ich die Trockenheit bedenke, denn zum ersten Mal war der Brunnen versiegt!
Apropos Brunnen, so hat er ja eine Pumpe bekommen um das Wasser mit Sauerstoff zu bereichern um die Wasserqualität zu verbessern, ein Einsatz der sich meiner Meinung nach gelohnt hat.

- Im Frühling kam dann mein Warmwasserbereiter oben auf dem Hügel an seinen Platz. Er lag ja (weil ein gutes Angebot im Herbst) den ganzen Winter über im Gästezimmer „geparkt“.
Und das System übertraf bei weitem meine Erwartungen und schenkt mir in den frostfreien Monaten heißes Wasser „ohne Ende“.

- Bäume wurden keine gefällt dieses Jahr, denn ich habe noch immer mehr Holz als ich selbst im kommenden Winter verbrauchen werde und es wäre eine Vergeudung der Qualität, wenn ich noch mehr auf den schon/noch vorhandenen Stapel legen würde.

- Aber, das Projekt das in diesem Jahr anfing Gestalt anzunehmen stellt alle anderen in den Schatten, denn dieses Jahr habe ich mich entschlossen Bienen auf „Svenserum“ anzusiedeln!
Das ist kein physikalisches Projekt wie die Sonnenfänger, sondern es ist lebendig und von daher voller Überraschungen.

- Wie ich schon geschrieben habe so sind die Vorbereitungen voll in Gange und ich spüre dass dieses Projekt mein Leben genau so stark beeinflussen wird wie es das "Torp" bisher getan hat.

- Wenn schon mein Jahr 2013 spannend war, so wird das Jahr 2014 noch ganz andere Erfahrungen bereithalten.
Lehrreich werden sie alle Mal sein.


- Ich hoffe dass sie auch meist positiv werden!

***

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Kap Horn,
Dir und Deinen Angehörigen wünsche ich ein frohes neues Jahr, mit viel Glück und Gesundheit sowie eine Menge spannende neue Erkenntnisse.

Ich freue mich auf noch hoffentlich viele weitere spannende Ideen und Anregungen die ich durch Deinen Blog erhalte und bedanke mich für das gesammelte Wissen und bunte Leben, woran Du uns hier teilhaben läßt.

Ganz herzliche verwirbelte Grüße
Twister

Kap Horn hat gesagt…

Hej Twister

Freut mich zu lesen dass Du hier noch immer mitlist...muss schon recht lange sein denke ich.

Danke für die guten Wünsche, und ja, es werden "neue" Wege beschritten dieses Jahr.

Gruß aus dem hohen Norden

Kap Horn