28. März 2014

M ng lh ft

Endlich mal eine Erleichterung durch einen Gesetzesvorschlag. Meist ist es ja anders herum!

- Die Regierung hat vor ein neues Gesetz zu erlassen: man soll ohne Baugenehmigung ein ”Haus” von 25 m2 aufstellen können ( es sollte aber dann 4 m von der Grundstücksgrenze liegen und auch die Höhe ist begrenzt)

- Na prima, damit ist ja eine Vereinfachung geschaffen und so etwas ist ja ganz in meinem Sinne.

- Und gar nicht lange, so bot eine Firma auch ein „fertiges“ Modell an, mit Dusche inklusive Toilette, und eine kleine Pentry. Alles was „nur“ noch fehlt ist der Grund, Strom, Wasser, Abfluss, Fundament.
Als ich ihr, natürlich architektgezeichnetes, oder wie man sagt "Designhaus" sah, dachte ich nur: wer das kauft, hat zum einen keinerlei Ahnung vom Hausbau und wird preis- und qualitätsmäßig direkt zweimal übers Ohr gehauen.

- Der Preis liegt bei ca 55.000 €, und das ohne Holzdeck vor der Tür, (schon das ist Wucher) und die Haltbarkeit dürfte bei 10 Jahren liegen. 
Man kann für ein fünftel des Preises einen Bausatz kaufen inklusive Pentry usw bei einer sehr bekannte schwedischen Einrichtungsfirma, ein wenig selbst Hand anlegen und schon stehen die 25 m2 unter Dach und Fach!

- Wer sich das „architekgezeichnete“ Häuschen genauer anschaut sieht: kein Dachvorsprung, auch nicht an den Giebeln.
Da läuft das Regen und Schmelzwasser direkt an den Wänden hinunter (oder gar hinein) und es ist nur eine Frage der Zeit wann sie anfangen zu schimmeln.
Unter dem Holzdach liegt zwar Dachpappe, aber wie lange dauert es bis man das Dach ersetzen muss?
Grosse Fenster sind zwar schön, aber wo stellt man da denn ein Möbel hin?
Dieses „Haus?“ möchte ich noch nicht geschenkt bekommen, denn man würde mir nur Arbeit schenken!

- „Svenserum“ dürfte einen Marktwert von ca 50.000 € haben und dafür bekommt man:
ein funktionierendes Haus von 68 m2 das seit 130 Jahren Wind und Wetter ausgehalten hat. Dazu noch 5000 m2 Grund und Boden, eigene Wasser- und Energieversorgung, Sauna  mit Duschraum und ein Gästezimmer von 12 m2, Stall und Erdkeller.

- Dem Architekt will ich nur sagen: „Setzen...mangelhaft!“


- Auch der Hersteller sollte für dieses „Holzzelt“ wegen Wuchers "sitzen"...und zwar in Mangel-Haft!

***

Kommentare:

Gudrun H. hat gesagt…

Oh, wie Recht Du hast!!!
Grüßle
Gudrun von Baustelle "Leben"

GPSchnyder hat gesagt…

Verdammt richtig. Mal ne Frage, das mit dem Gesetz bezieht sich auf Deutschland oder deine Nordische Wahlheimat?

Kap Horn hat gesagt…

Hej Gudrun

Meiner Meinung nach wird hier "jemand schlicht und einfach voll über´s Ohr gehauen".


Und @ Snyder
der Gesetzesvorschlag wurde in Schweden gemacht...ist ja das Land auf das ich mich "beziehe".

Gruß von der norwegischen Küste

Kap Horn

Christoph Horstmann hat gesagt…

Hallo, ich verschlinge gerade deine wunderbare Seite.
Ich wollte fragen, ob das gesetz so wie es vorgeschlagen wurde in Schweden auch eingeführt wurde?
Denn da Schweden Mitglied der EU ist, hätte das einen gewissen Modellcharakter.
Ich plane mir nämlich ein sogenannten TINY HOUSE zu bauen, nur leider kann es aufgrund seiner Größe niemals die EnEV zB erfüllen, verbraucht aber dennoch sehr viel, wenn nicht nahezu keine, Energie, wenn richtig geplant.

Danke, Christoph

Kap Horn hat gesagt…

Hej Christoph

Ja, das neue Gesetz wurde eingefuehrt und etliche haben schon davon Gebrauch gemacht!
Klar, so ein kleines Haus hat die "Energiesparverordnung" natuerlich nicht "vorgesehen", dabei stimmt es sicherlich dass, richtig gebaut, so ein kleiner Raum schon mit Hilfe von ein paar Teeleichtern spuerbar wärmer werden kann!

Gruss aus einem, endlich sommerlichen, Suedschweden

Kap Horn