10. April 2014

Aus Anderer Sicht

Schon immer habe ich versucht, Dinge, oder besser gar, das Leben, nicht nur aus meiner Sicht zu sehen.

- Ich denke auch das ist mir (wie so vieles Andere) einfach mit in die Wiege gelegt worden.
Ein Ausdruck der so viel schöner ist als „genetisch bedingt“.
Allerdings gehen hier wie so oft die Meinungen der „Gelehrten“ auseinander wieviel eine gute Fee in die Wiege legt oder was Erziehung und Umwelt mit sich bringt.

- Egal, mir erscheint es einfach bereichernd eine andere Perspektive annehmen zu können.

- So habe ich versucht das Leben im "Torp" unter den damaligen Bedingungen zu "sehen" in dem ich das einfache Leben dort zu erleben versuche. Ich weiß aus einem kleinen Teil eigener Erfahrung wie schwer es gewesen sein muss und wie bequem und reich das Leben in meinem Teil der Welt heute ist im Vergleich dazu.

- So widme ich seit einem Jahr viel meiner Zeit um das Leben aus der Sicht der Bienen kennen zu lernen.

- So versuche ich auch die Geschehnisse im Konflikt zwischen den USA und Russland aus der jeweiligen Perspektive heraus zu verstehen.
In meinen ganzen Bemühungen darum bin ich mittlerweile so weit gekommen dass ich denke: es gibt leider in diesem Fall keine verschiedenen Perspektiven, es gibt nur eine: denn hinter welcher Weltanschauung auch immer, so stehen Menschen...und wir sind sehr gleich was vieles betrifft.
Da macht auch die dünne Schicht der Kultur und Moral wenig Unterschied.

- Wer Macht haben will geht über Leichen wenn es dienlich ist, wer Macht haben will manipuliert, lügt, nutzt aus, verrät, verkauft, verspottet, verheimlicht, verleumdet, verlächerlicht...verachtet und verblindet letztendlich vor dem Leben selbst.
Ob Ost oder West, ob Nord oder Süd oder die Mitte macht da keinen Unterschied, da herrscht die gleiche Perspektive.

- Aber es gibt auch eine andere Welt des Zusammenlebens deren Ziel aber nicht der Eigennutz des Individuums ist, sondern der Nutzen des Gesamten.
Kommt es der Gesamtheit zu Gute, so kommt es dem Individuum zu Gute...ein Satz der sich nicht unbedingt rumdrehen lässt...wie unser kapitalistisches System ja nur zu „gut“ zeigt.

- Wir als staatenbildende Wesen sind weit davon entfernt im Vergleich zu anderen Staatenwesen.
Für uns ist allerdings die Kunst des Staatsbaues auch noch recht jung verglichen mit den Immen zum Beispiel.
Wir müssen noch viel lernen um uns dieses überaus erfolgreiche Konzept uns zu eigen machen und dazu gehört für mich auch die Bereitschaft...


- das Leben aus der Perspektive „anderer“ zumindest sehen zu wollen.

***

Kommentare:

Schnegge hat gesagt…

Ohhh - wie oft bin ich schon angeeckt mit meiner Art, die Dinge auch aus der Perspektive anderer zu sehen und einzuschätzen. Meinen eigenen Standpunkt habe ich ja trotzdem ganz eindeutig. Aber ich kann gar nicht anders, als in meine Meinungsbildung einzubeziehen, wie andere Beteiligte diese Situation wohl erleben/einschätzen würden...

Aber meine Erfahrung ist, dass viele damit gar nicht gut umgehen können.

Tut richtig gut zu hören, dass es auch andere Menschen gibt, die das so erleben...

Ha en trevlig helg
Schnegge

Kap Horn hat gesagt…

Hej Schnegge

Ja, das kenne ich auch. Nicht jede/r kann? oder will? aus sich herausgehen, denn das ist die Voraussetzung dazu.

Und wieder hängt alles irgendwie zusammen...wir haben ja auch in der Landwirtschaft die Monokultur, von der Filmwelt, die ja in unserem Teil der Welt in erster Linie aus Amerika kommt, ganz zu schweigen.

Viele haben monotone Arbeiten...und gar einen monotonen Gott. Selbst da ist nicht die Göttervielfalt wie sie die Hindus beispielsweise haben.

Kein Wunder also wenn auch die monotone Sichtweise vorherrscht.

Vielleicht sollte man eine technische Errungenschaft "preisen"...wir haben immerhin die "Stereophonie"! :-)

En trevlig helg du med, snäckan.

Kap Horn
aus dem Trockendock bei Odense

maroni hat gesagt…

Hallo,
da passt ja mein "Leitspruch" gut drunter.
Jede Medaille hat 3 Seiten!
die eine , die ich sehe,
die eine, die du siehst
und jene, die wir beide nicht sehen!
Lg
Maroni
bei der ...in "Kleinsibirien"..die Marillen bereits walnussgroß am Baum hängen.Verrückte Welt heuer.

Kap Horn hat gesagt…

Hej Maroni

So lang wir uns einig sind dass wir beide gewisse Seiten nicht sehen ist ja alles klar...

Gruß aus Dänemark...Vorfrühling immerhin

Kap Horn