15. Dezember 2016

Schlicht und einfach...

wohltuend.

- Ich will raus, will weg von allem was Nachrichten, Internetz und Zeitung heißt (mit dem Fernsehen habe ich keinen Vertrag mehr), weg von allem Schlechten was sowohl Schweden als auch die Welt betrifft.

- Nein, ich will nicht die Augen und Ohren zumachen, allerdings eine Pause von allem...ja, das will ich.

- Das kleine Haus empfängt mich mit fünf Grad Plus, mehr als ich erwartet habe. Die Sonnenfänger tragen dazu bei!

- Schnell ein Feuer im Wohnzimmer (weil die Erfahrung mir gezeigt hat: wenn der Ofen nicht zuerst erwärmt wird, dann raucht es dort hinein),


- dann erst ein Feuer im Küchenherd.
Es dauert gar nicht lange und der Ventilator läuft, es raucht auch nicht mehr rein so wie die Jahre vorher.

- Nach einer Stunde kann ich meine Jacke ausziehen, nach zwei Stunden die Mütze und nach drei Stunden meine Schuhe gegen Schlappen tauschen.
Es ist warm im Haus!
Und von meinem Sonnenfänger der nach Süd-Westen ausgerichtet ist kommen 25 Grad in´s Haus.

- Ausser die Feuer zu unterhalten mache ich schlicht und einfach: nichts...oder doch, schaue dem Weg der Sonne nach im Haus...lasse der Zeit und mir die Zeit da zu sein.

- Und da die Bienen auch die beiden vergangen Winter überlebten, so mache ich mir den dritten Winter weniger Sorgen...


- Warum sollte ich auch? Sie werden das schon meistern!

- Kein elektrisches Licht, kein Radio, kein Buch...und um halb neun ist "Feierabend" und es folgen zehn Stunden ungestörter Schlaf...weg von der Welt, und dennoch so nahe: wie wohltuend!

- Schlicht und einfach: ein Wintertag!

***

14 Kommentare:

maroni hat gesagt…

So ein schöner ,ruhiger, zeitloser Wintertag!
DAS ist LUXUS pur!;)
Und ich hole mir noch schlicht und einfach die restlichen Radieschen aus dem Garten!Kein Schnee in Sicht!Hatten ihn bereits im Oktober.

LG maroni

Anonym hat gesagt…

... Du sprichst mir aus der Seele, lieber Käppi :)
Auch ich ziehe mich zunehmend Schneckenhäuschen zurück.
"Weg von der Welt, und dennoch so nahe". So ist es.
Danke für Deine Gedanken.
Liebe Grüsse, Wildottir =^.,.^=

Unknown hat gesagt…

Ja, weg von allem Trubel und der Hektik, dazu ist die Zeit ja vor Weihnachten eigentlich gedacht, sich zu besinnen auf das was im Leben wirklich wichtig ist und zählt. Diese wohltuende Stille im Wald und in der Hütte sind dazu gut geeignet. Leider haben wir nicht so schönen Schnee, wie auf deinem Foto zu sehen, auch kaum Sonne aber das soll sich im laufe der kommenden Woche ja ändern, wenn man den Wetterfröschen glauben schenken soll. Wenn nicht, dann eben nicht, wir können daran kaum was ändern. Liebe Grüße aus dem Siegerland!

Anonym hat gesagt…

Hallo
Hab jetzt deinen Blogg gerade bis quer durchgeleses.
Danke, für die vielen sehr aufschlussreichen Gedanken.

Luft-Sonnenfänger ansich sind ja einfach genial.....aber
dir fehlt noch Dörr-sonnenfänger zum Pilze trocknen.

Liebe Grüße Sabine

Kap Horn hat gesagt…

Hej

Sah soeben erst dass hier einige Kommentare eingegangen sind (manchmal ist die Technik auch nicht 100 %t-ig).

Ja, die Tage haben gut getan, Sonne und blauer Winterhimmel und Ruhe in der Luft.

Was den Pilzedörrer betrifft: ich sammle ein, zwei Mal Pilze im Jahr und esse sie direkt. Das reicht mir dann für eine Weile.

Anonym hat gesagt…

Es ist für mich immer interessant und faszinierend, bei Menschen rein zu lesen, die so einfach (?) leben wie Ihr beide. Wirklich schöner Blog. Ich selber will und kann so nicht leben. Ich brauche die Fülle um mich herum und viel Aktivitäten. Aber ich möchte mich auf diesen reduzierten Weg machen, wenn ich ganz alt geworden bin. Mal sehen, was so kommt.

Herzliche Grüße nach Schweden (diesem wunderschönen Land) von Renate

Anonym hat gesagt…

Die Zöpfe frisch geflochten und mit Schleifchen geschmückt, komme ich auf meinem Besen angeflogen, um meinem Lieblingskäppi von Herzen zum Geburtstag zu gratulieren. Sei ganz fest umarmt und lass es Dir gut gehen. Deine Nieke

Kap Horn hat gesagt…

Hej Nieke

Ein ganz herzlichstes Danke von mir an Dich!!!

Und ja, ich lass es mir gut gehen...sitze jetzt hier mit einem breiten Lachen und sehe Dich mit geschleiften Zöpfchen auf dem Besen...ist übrigens bestes Flugwetter heute!

Dein Käppi

Bernhard hat gesagt…

Hallo Manfred,
ich bin beim googeln nach "Ecofan" auf deine Seite gestossen und hab hier viel interessantes gelesen.
Vor allem bin ich auf die Luftkollektoren gestoßen!
Mittlerweile hab ich in diversen Foren tagelang in deinen und anderen Beiträgen gestöbert und plane den Bau eines Luftkollektors für unseren Altersruhesitz, ein Haus im Aveyron.
Material ist schon bestellt, wenn alles beienander ist, geht's los.

Ich realisiere seit Jahren unkonventionelle Lösungen im Haus, an meinen Motorrädern, usw., da psst so ein Luftkollektor genau ins Schema.

Schöne Grüße aus dem sommerlich verregneten Rheinland,
Bernhard

Christian hat gesagt…

Hallo Manfred!

3 Jahre Pause - was ist passiert?

Viele Grüße!

Christian

Kap Horn hat gesagt…

Hej Christian

Danke dass Du fragst!

Viel ist passiert und noch mehr passiert gerade.

Ich habe ganz einfach den "Draht zum Schreiben" verloren.

Svenserum steht noch, ist auch noch unter meiner Regie. Vier Bienenvölker summen und dieses Jahr werde ich auf dem Land nur Kartoffeln anbauen...denn die Rezension hat schon ihre Schatten voraus geworfen.

In den Tagen die vor uns liegen kann es sich zeigen dass dieses kleine Haus eine Möglichkeit ist sich nicht nur auf alte Werte zu besinnen, sondern gar eine Möglichkeit des Überlebens bietet.

War es ja schon vor über 150 Jahren...eine Möglichkeit zu leben.

Hoffe dass es nicht so weit kommen wird, denn ärmer als heute war es.

Bedeutend!?

Christian, halt den Mut oben und die Flagge hoch.

Wird schon werden!!!

Manfred

Anonym hat gesagt…

Hallo nach Schweden,
Ich hoffe und wünsche dass es Ihnen nach wie vor gut geht und Sie gut durch die unruhige See (diese unruhigen Zeiten) gekommen sind.
Liebe Grüße aus der Nähe von Augsburg

Kap Horn hat gesagt…

Hallo Anonym

Danke der Nachfrage! Ja, es geht mir gut, Coronavirus hat mich noch nicht entdeckt...die See ist mehr als unruhig finde ich, die Zeichen stehen auf halbsturm und mehr kann kommen.

Impfung?
Kann ich bekommen, warte aber ab, denn irgendwie gefällt mir das Ganze nicht. Informiere mich so gut ich kann...und stelle mich fragend.
Da ist so viel Geld im Topf dass ich denke da sind auch rein gierige Kräfte die buchstäblich bereit sind "über Leichen zu gehen"...

Lange Jahre sind vergangen seit ich auf meinem Blog geschrieben habe und vieles ist passiert und hat sich verändert in unserer Welt, und leider vieles, so wie ich finde, in negative Richtung.

Dennoch bin ich zuversichtlich, auch wenn sich die dunklen Wolken mehr und mehr auftürmen und eine "Entladung" unumgänglich erscheint.

Wie sagten de "alten" Schweden (die langsam leider am aussterben sind)?

"Es ist wie es ist und es wird wie es wird!"

Vielleicht sollte ich mal wieder zur "Feder greifen"?

Erster Mai Grüsse!

Manfred

PS Bienen halte ich noch immer, jetzt im siebten Jahr! DS

Anonym hat gesagt…

Hej Manfred, ja, greif' ruhig mal wieder zur Feder!
Auf der Bank unter der Linde wird ja nicht gerade mehr viel geschrieben. In letzter Zeit warten wir dort auf DAS ENDE ALLER TAGE ... , schätze ich mal... :) Vorbei die guten alten Zeiten ... Ob es wohl der Lauf der Welt ist?

Es ist dort fast wie das GESPENSTER-SCHIFF: Nebel wallen und wallen, und das Schiff, das mal zu sehen, und auch mal nicht zusehen ist ...., und mal wie im Nebel, wie im Trüben und tiefen Nebel ... hin und her verschwindet und ... wieder auftaucht, ist ein eher unzuverlässiges, zweifelhaftes, zwielichtiges Schiff'chen ... Fast denkt man da an die Demokratie ... oder ähnlich noble, edle, honorige, exquisite, und sonstig preposteriose Dinge ... Oder an: Mutabor! Ja, an Veränderungen ... Vornehmlich an solche, die man nach Möglichkeit auch noch überleben kann. Denn das wär' ja was, in unsern jungen Jahren, wo wir noch eher keine 90 sind ..., zu überleben, und das Leben ... ein bißchen ... genießen zu können ... Und das ist es auch, was ich empfehlen würde. Aus ganz praktischen Gründen, denn das Leben ist gar nicht so schlecht, sondern ganz o.k.
Wie sehr hat denn nun "Corona" (Was immer das auch sein soll ...) das Schwedenland "im Griff"? Was sagen die Schweden zu dem ganzen Krams? Lassen die sich "impfen"? Wollen die nun im Sommer auch noch irgendwie ein paar Masken tragen? Gibt's denn sowas wie "Ungehorsam" in Schweden überhaupt sichtbarerweise? Werden die Schweden gehorsam sein, wie wir hier im Mutterland des Gehorsams, im Deutschen Reich?
Fragt sich und Dich mit herzlichen Grüßen aus der alten Heimat: Giorgo